Posts

Es werden Posts vom Mai, 2019 angezeigt.

Kunst im Tacheles

Bild
Im Hof des Tacheles gab es spannendes zu sehen, wo wohl die Künstler heute arbeiten? Wie heißen sie? Für mich war es dort bereichernder als in den meisten Galerien. Das nicht durchgestylte Ambiente mit viel großen Ideen und Mut gehört zur Stadt.



Ein anderer Palast in Berlin

Bild
Palast der Republik




Im Jahr 2005 stand der Palast der Republik noch "entkernt", aber es gab Theater mit Übertragung in die Oper(?).  Viele Fotos des leeren Gebäudes mit den Theaterkulissen habe ich gemacht. Und ich frage mich immer noch, warum dieses Gebäude nicht stehenbleiben durfte, wo es  nun schon asbestfrei war.





Nachwahl

Bild
Endlich die Bezugsquelle der Halsketten von Theresa May gefunden, in Amsterdam hinter dem Bahnhof.



Und Willi sieht auch schon ganz zittrig aus! Vielleicht könnte er einigen im Traum mal Visionen einimpfen, im Alltag von Wahl zu Wahl klappt das nicht, man will ja schließlich gewählt werden. Hier haben sie Phantasie, aber weder Geld noch Macht. Vielleicht liegt es daran?


Bundeslied nach der Wahl

Bild
Christian Morgenstern
Bundeslied der Galgenbrüder
O schauerliche Lebenswirrn,
wir hängen hier am roten Zwirn!
Die Unke unkt, die Spinne spinnt,
und schiefe Scheitel kämmt der Wind.

O Greule, Greule, wüste Greule!
Du bist verflucht! so sagt die Eule.
Der Sterne Licht am Mond zerbricht.
Doch dich zerbrach's noch immer nicht.

O Greule, Greule, wüste Greule!
Hört ihr den Ruf der Silbergäule?
Es schreit der Kauz: pardauz! pardauz!
da taut's, da graut's, da braut's, da blaut's!


„Wir Menschen sind keine Ameisen oder Graugänse, die ihrer genetischen Bestimmung folgen. Wir können denken und wählen und über unsere Geschichte nachdenken.“ — Arno Gruen Der Kampf um die Demokratie

Referenz: https://beruhmte-zitate.de/autoren/arno-gruen/ „Wir Menschen sind keine Ameisen oder Graugänse, die ihrer genetischen Bestimmung folgen. Wir können denken und wählen und über unsere Geschichte nachdenken.“ — Arno Gruen Der Kampf um die Demokratie

Referenz: https://beruhmte-zitate.de/aut…

Erinnerung

Bild
Bodensee
    Zur Erinnerung an
200 Jahre Theodor Fontane:

Leicht zu leben ohne Leichtsinn,
heiter zu sein ohne Ausgelassenheit,
Mut zu haben ohne Übermut,
Vertrauen und freudige Ergebung zeigen
ohne tückischen Fatalismus-
das ist die Kunst des Lebens.


Nicht vergessen: wählen gehen! Und vielleicht in Brandenburg auf den Spuren von Theodor zu wandern- es gibt auch viele Veranstaltungen.


Weitsicht

Bild
Die Welt sehen und hören und dann Denken und Schlüsse ziehen wäre eine Option. Eben sagte Konstatin Wecker im Nachtcafe, dass nun nach dem Ibiza- Video jeder begreifen müsse wie wenig die politischen Rechten an "den kleinen Leuten" interessiert seien. Schon die Nazis wurden von der Großindustrie gesponsert, hätten es ohne dieses Geld nicht geschafft.
Bitte geht wählen!