Sonntag, 18. Dezember 2022

unterwegs nach weihnachten


 Manchmal fahren zwei Eisenbahnzüge nebeneinander her, in derselben Richtung. Die Insassen des schnelleren Zuges machen dann fröhliche Gesichter, sehen genau forschend hinüber, ein ganz klein wenig mitleidig. Die des langsameren Zuges schauen gleichgültig drein oder gucken gleichgültig fort. Schnellere Züge interessieren nicht sehr.                     Kurt Tucholsky, Schnipsel, rororo


ob das bei flugzeugen auch so wäre, wenn man die gesichter der menschen im vorbeihuschenden flieger sehen könnte? die bahnhöfe und flugplätze sind voller menschen, die weihnachten irgendwo anders sein wollen (oder müssen?). 

morgen hat reinhard mey geburtstag, er wird achtzig jahre. 1973 habe ich ihn bei einem livekonzert in einer aula erlebt, seitdem bin ich voller bewunderung für seine arbeit und seinen einsatz. damals stand er zweieinhalb stunden mit seiner gitarre alleine auf der bühne, und hinterher redete er noch mit uns zuhörern und zuhörerinnen und hatte noch eine nachtfahrt aus der eifel vor sich. 


- leider weiß ich nicht, wie ihr "Über den Wolken" von Reinhard Mey hören und sehen könnt, aber ich wünsche allen hier lesenden angenehme tage bis zum 24.,  vielleicht mit leichten momenten, wie er sie in dem lied beschreibt. 

10 Kommentare:

  1. Liebe Roswitha, das Foto mit der Amsel sieht so richtig schön friedlich aus.
    Für mich ist Reinhard Mey schon immer ein ganz Großer, der IMMER gute Texte singt, auch wenn sie nicht immer todernst sind wie z.B. Freitag der 13. oder Annabelle.
    Liebe Nachtgrüße zu dir

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe clara, es freut mich, dass dir reinhard mey auch gefällt, ich höre ihn gelegentlich auf einer der verschiedenen cds. hoffentlich bist du gesund für deine stadtfahrt morgen, herzlichen gruß, roswitha

      Löschen
  2. Schön, der Tucholsky, und fein, deine Erlebnisse mit Reinhard Mey.
    Geniessen wir die leichteren Tage und freuen uns am Bild der Amsel!
    Es sind ja wie so oft die kleinen Ereignisse, die das Herz berühren.
    Liebe Vorweihnachtsgrüsse,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, liebe brigitte, die amsel plusterte ihre federn mächtig auf gegen die kälte, war aber ganz ruhig. herzlichen gruß, roswitha

      Löschen
  3. Genauso
    Würde es Sonja sagen…lauter Gute Wünsche zu dir von ihr

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe sonja, dann denken und schreiben wir so weiter, weil es uns freude macht. und gute wünsche sende ich dir auch gerne, herzlichen gruß, roswitha

      Löschen
  4. Wie bin ich froh, an den Weihnachtsfeiertagen nicht reisen zu müssen! Ganz bewusst halte ich mich von hektischen Menschen fern, die manchmal gar nicht so erfreut sind, in Richtung Familie und Verwandtschaft zu reisen. / reisen zu müssen?
    Ich werde heuer alles anders machen, zum ersten Mal nach Jahren kein Essen mehr am 24. bei mir. Stattdessen Besuche bei meinen betagten Eltern, dort, wo sie - inzwischen getrennt voneinander - wohnen. Für uns alle hoffe ich, die richtige Entscheidung (weit weniger Hektik) getroffen zu haben!

    Liebe Roswitha, danke, dass Du an Reinhard Mey erinnerst. Für mich immer wieder unfassbar, dass er inzwischen dieses Alter hat. Er ist einer von jenen, mit denen ich als junges Mädchen wenig anfangen konnte - dafür aber in reiferen Jahren umso mehr. Ich habe mich gerade auf seiner offiziellen Website umgesehen. Ich habe einen Beitrag gefunden, der "Brief" heißt, eine Erzählung seiner Frau Hella. Wunderbar - empfehlenswert, zu hören! Auch das Interview mit seiner Tochter ist schön zu lesen.

    Liebe Adventsgrüße, C Stern

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe/-r c stern, es ist prima, dass du eine ruhigere lösung zum fest gefunden hast. ich denke, damit werden auch die alten menschen zufrieden sein. wenn sie ehrliche hinwendung spüren, ist es ihnen auch verständlich zu erklären(falls sie überhaupt fragen).
      herzlichen gruß von roswitha

      Löschen
  5. "Die Stille offenbart uns mehr, als der Verstand uns sagen kann."

    Otto Pötter (*1948)

    Schieße mich dem oben Geschriebenen an... 🙏

    STILLE, innere Einkehr in der besinnlichen Adventszeit und an Weihnachten ist mir ein Bedürfnis,
    und mit der äußeren Hektik kann ich nichts anfangen... 🎄💖🕊️

    Herzlichen Gruß von Annette 👩‍❤️‍👩

    AntwortenLöschen
  6. liebe annette, du hast recht, ich höre in diesen tagen viel musik und halte mich fern jeder hektik. dir herzliche grüsse, roswitha

    AntwortenLöschen

es war mal eine Gebäudeversicherung

Markgraf Carl Friedrich von Baden richtete am 25. September 1758 eine Monopolanstalt ein, die Badisch-Durlachische Brandversicherung, durch ...