Donnerstag, 28. September 2023

Schwarzfahrer


 

https://www.bing.com/videos/search?q=youtube+schwarzfahrer+kurzfilm&qpvt=youtube+schwarzfahrer+kurzfilm&FORM=VDRE

bitte unbedingt anschauen und nicht die hoffnung aufgeben, lachen gibt kraft. wer aufgibt, hat verloren, auch wenn die aussage von friedrich merz und anderen und die wahlprognosen löcher in meine zuversicht reissen. 

diese partei nennt sich übrigens christlich, warum eigentlich? bitte nochmal das "Ahlener Programm" vom 3. Februar 1947 nachlesen und darüber nachdenken.


Mittwoch, 27. September 2023

Himmel über Berlin u.a.

                                                     Berlin im Norden

Karl Marx hat geschrieben: "Das Geld ist der allgemeine, für sich selbst konstituierende Wert aller Dinge. Es hat daher die ganze Welt, die Menschenwelt wie die Natur, ihres eigentümlichen Wertes beraubt. Das Geld ist das dem Menschen entfremdete Wesen seiner Arbeit und seines Daseins, und dieses fremde Wesen beherrscht ihn, und er betet es an."

"Dieter Hildebrandt in DENKZETTEL,Kindler, 1992:(fiktives Gespräch über dieses Zitat zwischen Theo Waigel und Norbert Blüm, der mehr Geld von ihm will) "Theo, von wem ist das?"

                                                           " Von Marx, mein lieber Norbert."

                                                           " Ich denke, der ist tot?"

                                                            "Totgesagte leben länger, Norbert."  

Undenkbar, dieses Gespräch. Ein Finanzminister kann gar nicht mehr nachvollziehen, dass ein Fünfmarkstück die Metapher für eine geleistete Arbeit ist. Er selbst hat kein Geld mehr. Trinkgelder bezahlt sein Referent."

in deutschland bekommen mehr als 50 prozent der rentner/-innen, die 40 jahre oder mehr garbeitet haben, weniger als 1400 euro rente monatlich ausgezahlt. das betrifft rund 3,8 millionen gesetzlich versicherte rentner/-innen(arbeitsminissterium 2023). rund 2,5 millionen rentner/-innen haben demnach weniger als 1200 euro rente monatlich zur verfügung(RNZ 27.09.23) das netto-geldvermögen pro kopf beträgt in deutschland 63 540 euro(dpa 27.09.23) Wieviel davon wohl von diesen menschen ist?

ganz niedrig sind die renteneinkünfte von vielen frauen, besonders auch von alleinerziehenden. 

jetzt noch etwas schönes:


eine buchempfehlung: Anne Tyler, Eine gemeinsame Sache, Kein und Aber, TB.                                  ein wunderbarer roman über eine familie. er zeigt, wie nah und gleichzetig fern sich familienmitglieder sein können und wie prägend familie unerwartet sein kann. 


 


 

Freitag, 22. September 2023

denkaufgaben

                                                                   Foto Zebraspinne: Barbara

dieser tage wurde in anderen blogs auch über spinnen geschrieben, da fiel mir dieses foto einer freundin ein: ist diese spinne nicht ein kunstwerk? auch mit allen zutaten könnt ihr sie nicht "nachbauen". auch künstliche intelligenz hilft da nicht weiter, nur spinnen können spinnen werden lassen. und dann versucht doch mal ein filigranes netz aus festem seil, ein vielfaches grösser als euer körper, nur zu knüpfen, anders ginge es eh nicht(es fehlt der kleber etc). 

ein alter text, der mir wegen der lautmalerischen worte besonders gefiel. mit anklicken könnt ihr den ganzen text lesen:

Die Spinne (Johann Peter Hebel) – Wikisource

 

- jetzt spinne ich den faden meines lebens weiter und wünsche euch einen schönen sonntag. 

Sonntag, 17. September 2023

kleine stadt am kleinen fluss


 „Der Mensch ist die dümmste Spezies! Er verehrt einen unsichtbaren Gott und tötet eine sichtbare Natur, ohne zu wissen, dass diese Natur, die er vernichtet, der unsichtbare Gott ist, den er verehrt.“ (Hubert Reeves, kanadischer Physiker und Autor, *1932)

schon wieder ist ein land/ eine rakete unterwegs zum mond, neuer müll wird abgeladen. ist es ablenkung, weil hier zuviel ungelöst ist? ist es machtdenken, suche nach schätzen? wie bescheuert ist es, den einzigen planeten, auf dem wir gut leben können, zu beschädigen? 

ich bin froh darüber, in einer kleinstadt zu leben. es gibt natur um uns, ich kann schimpfen, wenn jemand etwas verdreckt, kann dazu beitragen, dass es gut ist in unserer ecke. die menschen hier gehen freundlich miteinander um, es gibt verschiedene sorten menschen, aber sie reden meist noch miteinander. 

Christian Morgenstern (Oktober Gedichte)
Oktobersturm


Schwankende Bäume
im Abendrot -
Lebenssturmträume
vor purpurnem Tod -

Blättergeplauder -
wirbelnder Hauf -
nachtkalte Schauder
rauschen herauf.

- bald ist oktober, und immer noch ist sommerwetter...

 

Dienstag, 12. September 2023

rosen und mehr

   es war dieser tage viel die rede von rosen in den blogs, hier sind unsere:

                           

beim rumlesen mal wieder auf luise rinser gestossen, sehr wohltuend und nachdenkenswert. eigentlich wehre ich mich gegen diese demutsgebärde, ich finde sie für mich nicht passend. aber demut vor meiner sterblichkeit kann ich verstehen und akzeptieren.

"Aber heute fürchte ich nichts, heute zeige ich mich freimütig, schutzlos dem Tag, mache die Demutsgebärde des angegriffenen, schwächeren Wolfs, zwinge den Übermächtigen zur Großmut und wage, mich zu freuen, weil der Morgen frisch und bitter riecht, weil der Himmel makellos ist, weil eine späte rote Rose aufgeblüht ist am schon verdorrenden Busch, weil ich den Tod nicht scheue, weil ich lebe, weil ich auf eine Art lebe, die nur ich weiß und kann, ein Leben unter Milliarden, aber das meine, das etwas sagt, was kein anderes sagen kann. Das Einmalige eines jeden Lebens. Es macht heiter, zu wissen, dass jeder Recht hat mit sich selbst. Schön ist es, älter zu werden, erlöst von sich, von der gewaltigen Anstrengung, etwas zu werden, etwas darzustellen in dieser Welt. Gelassen sich einfügen, irgendwo, wo gerade Platz ist, und überall man selbst zu sein und zugleich weiter nichts als einer von Milliarden. Dies alles, in vielen Worten gesagt, dauert zu fühlen drei, vier Atemzüge lang."

Luise Rinser

- ich finde leider nicht mehr woher ich diesen textausschnitt habe! 

Mittwoch, 6. September 2023

geburtstag und bücher


die amerikanische schriftstellerin lily brett hatte geburtstag, sie wurde am 5. september 1946 in bayreuth geboren. ihre eltern, polnische juden, waren beide überlebende verschiedener zwangsarbeitslager. im jahr 1948 emigrierte die familie nach australien. 

lily brett arbeitete als journalistin für ein englisches rockmagazin und interviewte viele der größten rockstars. erste gedichte veröffentlichte sie 1986, ein erster roman erschien 1990. sie erlebte woodstock als berichterstatterin für den "rolling stone". später heiratete sie den amerikanischen maler david rankin und bekam drei kinder. das paar lebt seit jahrzehnten in new york. 

viele ihrer bücher begeisterten mich. immer wieder beschäftigte sie die polnisch-jüdische herkunft ihrer eltern und deren trauma durch die deutsche judenverfolgung. besonders beschäftigte mich ihre perspektive als tochter dieser eltern, die zunächst einmal nichts mit deren erleben zu tun haben möchte. 

empfehlen will ich: Lola Bensky, erschienen Sept. 2012, Einfach so, Mai 2009, und ihr letztes Buch über das Älterwerden, erschienen Juli 2020: Alt sind nur die anderen.

nachtrag eines zitats aus "Immer noch New York": "Jahrzehnte nach dem Tod meiner Mutter tauchten ihre Augen im Gesicht eines kleinen Mädchens auf. Bei der Tochter meines Sohnes, sie ist die wunderschöne Ausgabe meiner Mutter mit blauen Augen und blonden Haaren... Doch etwas war anders. In diesen Augen war kein Mißtrauen, kein Entsetzen, keine Todesangst, keine Besorgnis... Ich musste weinen, als ich die Augen des kleinen Mädchens zum ersten Mal sah." 

ihr humor kommt in allen bücher durch, aber gerade bei dem letzten buch übers altern gefiel er mir besonders.

außerdem bin ich gerade sehr begeistert von:


Gabriele von Arnim, Der Trost der Schönheit






 

Sonntag, 3. September 2023

Heiterkeit

                                      

                                                 Skulptur Marianne Wagner, Breuberg


Heiterkeit ist die Leiter zum Himmel


Sogar das Wort finde ich kaum in der Alltagssprache, dort gibt es bösartige Häme, Comedy oder lautes Gelächter, selten Mal ein leises Lächeln.
Ich freue mich sehr wenn ich jemanden sehe, der "stillvergnügt" von einem Cafe die vorbeigehenden Menschen betrachtet. Wieviel mehr Muße strahlt sie aus als jemand, der mit einem "Kaffee to go" vorbei rennt. 
Heiterkeit, Lachen um nichts, gibt es häufig bei Kindern, die einfach so die skurillsten Gründe dafür finden.
Ich bin manchmal heiter über meine sinnlosen Bemühungen um Dinge, die dann grandios scheitern. Das entspannt sehr, der Ärger über das Mißlingen verraucht einfach. Durch dieses Training übe ich auch Freundlichkeit mit mir selbst. 

 

                       Symbolbild: Windmühlen, gegen die wir manchmal kämpfen, pusten wir lieber !


Milieu und Gemeinschaften

 wie kommt es, dass ganz normale menschen in bestimmten momenten anders als erwartet reagieren? bei den bauerndemos sagten männer dinge, die...