Mittwoch, 4. März 2020

Frauentag

                                                  Skulptur Marianne Wagner


Froh sein beim Tanz mit Lendenschurz, sich drehen, den Wind auf der Haut, standfest und stark und frei- diese Erfahrung wünsche ich allen Frauen jeden Alters, die es sich wünschen.
Es ist Frauentag und immer noch müssen Frauen leiden weil sie Frauen sind.  Und immer noch wird unser Alltag größtenteils von Männern bestimmt: in der Politik und in der Wirtschaft. Schon 1992 lernte ich in den Ethikvorlesungen in der Uni, dass Frauen zum Bruttosozialprodukt  noch einmal ungefähr den gleichen Betrag erwirtschaften ohne Bezahlung. Es hat sich nicht viel geändert seit damals.

_________________________________________________________________________
Lysistrate, Komödie von Aristophanes(geschrieben ca. 450-444 vor Chr.!)

"Die hellenischen Frauen sind es leid, Söhne als Kanonenfutter zu gebären und auf die ihnen angetrauten, mehr oder weniger lädierten Krieger zu warten. Sie wollen endlich Frieden. Da Krieg Männersache ist, müssen die Männer entmachtet werden, um Frieden zu erlangen. Also beschließen die Frauen von Athen unter Führung von Lysistrate den Boykott in der Liebe: Solange die Männer nicht Vernunft annehmen und Frieden schließen, solange werden die Athenerinnen sich ihnen verweigern. Auch die Frauen der feindlichen griechischen Staaten, die in der gleichen Situation sind, beteiligen sich in solidarischer Weise an dieser Aktion. Sie stellen die verblüfften Männer vor die eindeutige Wahl: Krieg oder Liebe."




6 Kommentare:

  1. Toll, diese tanzende Frau, gerade auch, weil sie von der Künstlerin nicht mit einem tänzerisch grazilen Körperbau versehen wurde.
    Jede Frau hat Stärken und Ausdruckskraft.
    Lieben Morgengruss,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, diese Frau zeigt etwas, was jede von uns darf und kann. Die Künstlerin macht häufig solche "gestandenen" Frauen, sie nennt sie Urweiber.
      Einen liebe Gruß zum WE, Roswitha

      Löschen
  2. Sonntag, 8. März
    Internationaler Frauentag 2020

    „Lass dich nicht unterkriegen, sie frech und wild und wunderbar!“
    Astrid Lindgren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Astrid Lindgren ist ein wunderbares Vorbild! Hab ein schönes WE, liebe Annette,
      Gruß Roswitha

      Löschen
  3. Frauen und Krieg - bauen Bomben und Kanonen und benutzen sie auch. Z. B. in der Bundeswehr.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider, trotzdem geht die Mehrheit der Frauen anders mit Gewalt um. Wir müssen weiter dafür kämpfen, auch für mehr Gerechtigkeit. Ihr Fehlen führt auch zu Gewalt.
      Hilf mir bitte dabei, Gruß Roswitha

      Löschen

träumend auf der Wiese

Christian Morgenstern: Philanthropisch Ein nervöser Mensch auf einer Wiese wäre besser ohne sie daran; darum seh er, wie er ohne diese (meis...