Mittwoch, 15. Dezember 2021

ein anderer trompetenengel

                                                   Dachreiterin, Keramik Marianne Wagner

" Wär ich ein Jäger auf freier Flur, 

Ein Stück nur von einem Soldaten,

wär ich ein Mann doch mindestens nur,

So würde der Himmel mir raten;

Nun muß ich sitzen so fein und klar,

Gleich einem artigen Kinde,

Und darf nur heimlich lösen mein Haar

Und lassen es flattern im Winde!"

- Annette von Droste-Hülshoff- 

der frau annette widme ich diese dachreiterin, sie sitzt sehr mutwillig auf dem first und bläst der welt ihren eigenen sound. den text voller sehnsucht nach einem anderen leben außerhalb ihres frauseins, das für sie nur als mann möglich schien, berührt mich.  

--------------------------------------------------------------------------------------

zu corona: gegen was kämpfen die demonstraten/- innen eigentlich? in der ZEIT stand, es sei unmöglich zu argumentieren, da der grund nicht vorhanden ist: es gibt keine willkürliche unfreiheit, wir werden nicht gechipt, sondern bekommen eine gottseidank mögliche impfung. wenn sie doch bloß die viele energie für etwas sinnvolles nutzen könnten. es darf in unserem land zum glück verschiedene meinungen geben, daher habe ich nichts gegen demonstrationen oder leserbriefe.

aber ich habe grundsätzlich sehr viel gegen gewalt, gegen das niederschreien von andersdenkenden und den glauben, alle müssten gleichgeschaltet sein. im moment versucht eine nicht demokratisch legitimierte minderheit die mehrheit zu tyranisieren. diese verhalten bringt viel schlechte stimmung zu den menschen. und gewalt gegen ihre arbeit ausübende personen wie polizisten, sanitäter/-innen, feuerwehrleute und menschen in impfzentren ist vollkommen inakzeptabel.

ich wäre sehr glücklich, wenn die achtsamkeit im umgang miteinander wieder wächst. 




 

2 Kommentare:

  1. Diese Zeilen der Annette von Droste-Hülshoff sind immer wieder anrührend. Zum Glück haben die Frauen seither einiges an Selbstbestimmung und Entscheidungskraft erreicht.

    Und deine Anmerkungen zu Corona unterstreiche ich auch sofort: Andersdenken mit Gewalt statt mit Argumenten durchsetzen ist kriminell und schändlich.

    Mit liebem Gruss,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Nimm' mich, wie Gott mich hat gemacht,
    Und leih' mir keine fremden Züge!

    Annette von Droste-Hülshoff

    (1797 - 1848)

    ... wurde in der Schule immer - da Namensvetterin - an sie erinnert 😉🍀🙏

    GEWALT ist überhaupt nie nimmer nicht keine Lösung, und diese Menschen sind nur DUMM ... gefährlich❗

    Herzlichsten Donnerstag-Gruß von Annette 🙋‍♀️

    AntwortenLöschen

Loriots Steinlaus und anderes

  Ein kurzer Rückblick auf die Landesschau RLP, SWR Fernsehen 18.45 Uhr am 31.05. 2021:  Mit einer Wärmebildkamera zeigte Gartenexperte Wern...