Dienstag, 21. Dezember 2021

weitere einsichten mit hoffnung




- soeben gelesen im wunderbaren buch des joachim meyerhoff: Hamster im hinteren Stromgebiet, Ausgabe Büchergilde Gutenberg:

er ging mit seiner etwa fünfjährigen tochter durch einen park. in gedanken war er bei der erinnerung an die möglichen tobsuchtsanfälle der tochter, aber nun war sie entspannt und fuhr roller. Zitat:

" Wir kamen an einer Mutter vorbei, die mit entschlossenen Blick vor ihrem brüllenden Kind stand, das entfesselt auf dem Weg liegend um sich schlug. Sie redete ruhig auf ihren Sohn ein. In diesem ganz speziellen, gezügelten Tonfall, der als pädagogische Gelassenheit daherkommt , aber vor Aggression nur so glüht. - Steh bitte auf- weinen und schreien- wir müssen wirklich gehen- weinen und schreien- die Oma hat gekocht.- Komplettausraster. Meine Tochter und ich blieben stehen und sahen zu. Sie schüttelte ein wenig altväterlich den Kopf und sagte betont gelassen:

"Papa, ich glaube, ich bin jetzt bald erwachsen."

"Warum glaubst du das?" Und dann kam dieser Satz: "Ich kann mich schon im Stehen ärgern!"

wenn wir in diesen "nächten zwischen den jahren" auch zu so tiefen erkenntnissen über uns kommen, dann sind wir auf dem richtigen weg. 

ich empfehle das buch begeistert, auch wenn das thema eigentlich nicht einfach ist, konfrontiert es uns doch mit unserer verletzlichkeit. joachim meyerhoff hatte einen leichteren schlaganfall und erzählt von seinem erleben in der intensivstation. mit dem wissen, dass er diese krise überwunden hat, liest es sich für mich einfacher, ich freue mich noch auf etwa die hälfte des buches.

habt es gut, liebe leserinnen und leser.


6 Kommentare:

  1. Diese Episode aus dem Buch beeindruckt wirklich. Und erheitert auch.
    Freuen wir uns über Lesestoffe dieser Art. Sie sind auch Geschenke.
    Danke, Roswitha. Hab es auch gut!
    Lieben Gruss,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das ganze buch tat mir gut, es war erheiternd, beängstigend und mutig. leider ist es zu ende! schöne feiertage für dich, liebe brigitte.

      Löschen
  2. Joachim MEYERHOFF... immer lesenswert, habe jedes Buch verschlungen und nur gut, dass er gesundete 👍💖🤗

    Kindermund... so köstlich, wie lustig und grausam... die heutigen Traun sich was 🙄😳😉
    Ich hätte es mich nicht getraut... damals und bewunderte Pippi Langstrumpf in ihrer freien Art 🙏

    Herzlichsten Mittwochs-Gruß von Annette... aus dem herrlich, sonnig, frostigen Hessenland ☀️🌠🥶🥰🙋‍♀️

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wir sind noch kinder einer elterngeneration, in der kuschen zum alltag gehörte. manches unglückliche wurde weitergegeben, aber vielleicht ist das immer so. schöne feiertage für dich, liebe annette, herzlich roswitha

      Löschen
  3. Der Autor,
    liebe Roswitha,
    hat eine alltägliche Mutter-Kindsituation genau beobachtet und beschrieben...
    Von Joachim Meyerhoff habe ich bis jetzt noch nichts gelesen.
    Ich merke mir das Buch!

    Hab es ebenfalls gut, liebe Grüsse
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, kann ich sehr zum lesen empfehlen. interessant fand ich, er hatte auf der intensivstation ähnliche strategien wie ich, um die situation zu bewältigen. ich las alles von ihm.
      liebe hausfrau hanna, schöne feiertage für dich, herzlich roswitha

      Löschen

Loriots Steinlaus und anderes

  Ein kurzer Rückblick auf die Landesschau RLP, SWR Fernsehen 18.45 Uhr am 31.05. 2021:  Mit einer Wärmebildkamera zeigte Gartenexperte Wern...