Donnerstag, 17. November 2022

die lange reihe und die eule

 

------------------------------------------------------------------

Wir kommen weit her

liebes Kind
und müssen weit gehen
Keine Angst
alle sind bei Dir
die vor Dir waren
Deine Mutter,
Dein Vater
Und alle, die vor ihnen waren
weit weit zurück
alle sind bei Dir
keine Angst
wir kommen weit her
und müssen weit gehen
liebes Kind.

Dein Großvater

(Dieser Großvater war Heinrich Böll, der dieses Gedicht für seine Enkelin Samay geschrieben hat, gehört in der 3 SAT Sendung: Heinrich Böll, Ansichten eines Anarchisten, zum 100. Geburtstag Heinrich Bölls)

wir sind in einer langen kette von menschen, in der familie, im land und in der welt. wenn wir uns dieser wahrheit bewußt sind, werden wir verstehen, dass wir jeden tag aufeinander achten sollen. und ganz wichtig ist, die verantwortung auch für uns selbst zu übernehmen, auf sich zu achten.


12 Kommentare:

  1. Liebe Roswitha, sicher haben wir alle eine ganz lange Reihe von Vorgängern und Vorgängerinnen, Eltern, Großeltern, Urgroßeltern - aber an deren Leben können wir nichts mehr ändern - egal, ob es schön war oder sehr, sehr hart.
    Wir können und sollten einzig und allein an alle die denken, die jetzt noch klein sind oder noch gar nicht geboren sind, weil sie in eine Welt kommen, die wir Menschen alle zusammen, aber ganz besonders egoistisch handelnde Politiker, so versaut haben, dass es fraglich ist, wie lange menschenmögliches Leben auf diesem Planet noch möglich sein wird.
    Mich beschäftigt das alles sehr - doch ich fühle mich sehr hilflos. Es reicht schon, wenn ich mich bei der Dummheit meiner Mitbewohner umsehe, die zu 90 % keine Kinder haben und deswegen danach leben: "Hauptsache mir geht es gut"
    Ganz lieben Abendgruß schickt dir Clara

    AntwortenLöschen
  2. Zu später Stunde erinnern mich Heinrich Bölls und Deine Zeilen daran, dass unsere Leben miteinander verbunden sind. Nicht nur in unseren biologischen Familien, sondern auch in der Menschheitsfamilie.

    Wir können zwar für unsere Eltern, Großeltern, Urgroßeltern nichts mehr ändern, was an ihren Leben schwer war, aber wir können aus ihren Geschichten für unser Leben lernen.

    In systemischen Familienaufstellungen wird immer wieder deutlich, dass Familienmitglieder auf unser Leben einwirken können, selbst, wenn sie nicht mehr als körperliche Wesen mit uns sind. Auch bestimmte Entscheidungen, die schon vor Generationen getroffen wurden, können immer noch Auswirkungen auf das Heute haben. Ich finde das äußerst bemerkenswert!

    Herzliche Grüße, C Stern

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. genauso tragen aber auch positive erlebnisse zur veränderung bei. eben beim lesen dachte ich daran, wir sind miteinander verbunden, sehr beruhigend für mich, um menschen zu wissen, die wie du denken. die erde wäre ein bewohnbarer garten, wenn wir unsere zuversicht daran wachsen lassen könnten. herzlich, roswitha

      Löschen
  3. Wie schön und tröstlich dieser Gedanke ist!
    Er stützt und trägt und lässt uns tapfer weitergehen.
    Einen lieben Gruss,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. einen schönen satz schriebst du, liebe brigitte, ich gehe beruhigt weiter, danke, herzlich, roswitha

      Löschen
  4. Das sind gute Worte, Deine und die von Böll!
    Grüße von Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. freut mich, und böll las ich neulich nochmal. herzlichen gruß, roswitha

      Löschen
  5. Wahre Worte...
    lb Roswitha 👩‍❤️‍👩

    "Alle Menschen sind eins.
    Was sie unterscheidet,
    ist der Name, den man ihnen gibt."

    Buddha

    Gutes Wochenende 🍂🌦️🥀
    in der Hoffnung, dass die Weltenseele uns - einst - vereinen mag... 🙏
    Alles LIEBE von Annette 🙋‍♀️

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die weltenseele sollte schon vorher wachsen, ich bin noch nicht mit allen eins(putin z.b.). herzlichen gruß, roswitha

      Löschen
  6. Ein liebevoller,
    liebe Roswitha,
    ein weiser Grossvater war er: Heinrich Böll!
    Worte, wie diese, sind unterstützend und haltgebend:
    Danke!

    Lieben Gruss in den Sonntag
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  7. ich würde dir auch einen solchen weisen großvater gewünscht haben, meiner war einer, nur ohne gedichte. herzlichen gruß, roswitha

    AntwortenLöschen

Wunderland, erklärung einer handhabung

was geschah: die neugestaltete verpackung eines waschmittels ließ sich kaum öffnen. ein kunde schrieb daraufhin an den hersteller, das unter...