Donnerstag, 6. Juni 2019

Flohmarkt, Mode







Federleichte Hüte behüten nicht, ein duftiger Schirm schützt nicht vor Regen, und doch ruft das Angebot einen Kaufwillen hervor. Die Farben passen zum sonnenleichten Tag, blau wie der Himmel, mit kleinen Wattebäuschen. Mit einem solchen Hut schreite ich, mit den Schirm spielerisch den Kopf
umkreisend. Einer anderen Zeit zugehörig fühle ich mich, entrückt vom Heute.

Hugo Ball (1886-1927)
Der Dorfdadaist

In Schnabelschuhen und im Schnürkorsett
Hat er den Winter überstanden,
Als Schlangenmensch im Teufelskabinett
Gastierte er bei Vorstadtdilletanten.
Nun sich der Frühling wieder eingestellt
Und Frau Natura kräftig promenierte,
Hat ihn die Lappen- und Atrappenwelt
Verdrossen erst und schließlich degoutieret.
Er hat sich eine Laute aufgezimmert
Aus Kistenholz und langen Schneckenschrauben,
Die Saiten rasseln und die Stimme wimmert,
Doch lässt er sich die Illusion nicht rauben.
Er brüllt und johlt, als hinge er am Spieße.
Er schwenkt juchelend seinen Brautzylinder.
Als Schellenkönig tanzt er auf der Wiese
Zum Purzelbaum der Narren und der Kinder.


2 Kommentare:

  1. Sehr schöner Beitrag, mit LUST ...auf mehr ♥

    AntwortenLöschen
  2. Habe leider gerade wenig Zeit, Danke, es war mir so...
    Schöne Feiertage!

    AntwortenLöschen

wundersame entdeckungen

                                     Werbung 2022   Dieser Text über einen Schreibtischsessel zeigt ganz neue Aspekte für den Kauf eines Stu...