Radio auf dem Flohmarkt



Immer gibt es etwas zu entdecken auf dem Flohmarkt, hier ein Radio. Es war schwer, vermutlich aus Bakalit, aber nur ca. 25 cm breit und 15 cm dick.
Sehr stabil hat es Jahrzehnte überdauert und hoffentlich viel hörenswertes empfangen.

Pfarrers Parkplatz war belegt mit Schätzen die niemand kaufte, vielleicht sind Schränke und Regale überall zu voll.
Ich kaufte auch nichts, nicht mal das Radio,  es gäbe inzwischen auch keinen Empfang mehr, weil alles digitalisiert ist.

Kommentare

  1. Ich liebe die alten SCHÄTZE sehr... und meine Schränke sind auch voll davon ;)
    Aber das hier und jetzt ruft - die Neuzeit - mit Loslassen,
    der Wegwerfgesellschaft,
    Erneuerung
    und der Schnelllebigkeit der Dinge !

    *seufz*

    AntwortenLöschen
  2. Nicht die Neuzeit ruft mich, sondern das Alter. Wir mussten 3 Haushalte auflösen, zuerst behielten wir noch schöne Dinge, und nur der Rest kam in den Container. Niemand wollte etwas, und uns tat es sehr leid um Dinge, die unsere Eltern und Großeltern geschätzt hatten. Auch wir haben ja einen eingerichteten Haushalt. Das Ende war, dass ich mehrmals selbst Flohmarktstände machte und aufwändig hierher transportierte Dinge verschenkte.
    Nun sind wir selbst alt, und ich will nicht in Dingen ersticken und auch nicht anderen diese Arbeit zumuten. Lieber verschenke ich jetzt regelmäßig Bücher(es gibt KEINE neuen Regale mehr!), und Leuchter und ...
    Ich bin gegen Wegwerfmentalität, was benutzt wird behalten wir, für Erinnerungen reichen kleine Dinge, ich kaufe, wo benötigt, auch etwas gebrauchtes.
    Hab es gut, liebe Annette, einen guten Tag! Roswitha

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

erfahrung beim älterwerden