Donnerstag, 1. August 2019

Landleben in der Stadt

Auch das ist Berlin! Weit ins Land sehen, reifes Korn, das der Bauer bald erntet, einige Brennessel für die Schmetterlinge, viel Beifuss um gut zu kochen.

Und dann ein fester Zaun, damit uns die Natur nicht überwältigt. Wir glauben manches was nicht so richtig stimmt.

 

Komm, sage mir, was du für Sorgen hast

 In eines Holzes Duft lebt fernes Land.
Gebirge schreiten durch die blaue Luft.
Ein Windhauch streicht wie Mutter deine Hand.
Und eine Speise schmeckt nach Kindersand.
Die Erde hat ein freundliches Gesicht,
So gross, dass man's von weitem nur erfasst.
Komm, sage mir, was du für Sorgen hast.
Reich willst du werden? – Warum bist du's nicht?
(Joachim Ringelnatz 1883-1934, deutscher Schriftsteller)

2 Kommentare:

  1. So schön, in Wort und Bild !!!

    Gestern, in den Nachrichten, dass Kleingärten - in Berlin - dem Wohnungsbau weichen sollen /müssen/werden ;(

    *ABGRÜNDE...seufzzz*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe ich gelesen, die haben sehr viele beschriftete Laken an den Zäunen hängen. Ich finde es schlimm, weil ehe solche Projekte, die ja wichtig fürs Stadtklima und Bewohner sind, Neubauten weichen, müsste wirklich einmal ein vernüftiges Wohnungsmanagement stattfinden!

      Löschen

wundersame entdeckungen

                                     Werbung 2022   Dieser Text über einen Schreibtischsessel zeigt ganz neue Aspekte für den Kauf eines Stu...