Montag, 9. September 2019

buntes Totholz

Vorgefühl
Ich bin wie eine Fahne von Fernen umgeben.
Ich ahne die Winde, die kommen, und muß sie leben,
während die Dinge unten sich noch nicht rühren:
die Türen schließen noch sanft, und in den Kaminen ist Stille;
die Fenster zittern noch nicht, und der Staub ist noch schwer.

Da weiß ich die Stürme schon und bin erregt wie das Meer.
Und breite mich aus und falle in mich hinein
und werfe mich ab und bin ganz allein
in dem großen Sturm.

Rainer Maria Rilke

(1875 - 1926), eigentlich René Karl Wilhelm Johann Josef Maria Rilke, österreichischer Erzähler und Lyriker


Ein Baum für Insekten und Kleintiere? Hoffentlich erschrecken sie nicht wegen der Fähnchen.
Eine Idee zum Ausschmücken eines Totgehölzes? Wäre es sonst langweilig?
Jedenfalls ist der Baum international geschmückt, schön.

2 Kommentare:

  1. RILKE ... liebe ICH ...was für schöne Zeilen ♥
    und
    der geschmückte Baum ist - HALLO - ein fröhlicher Hingucker !!!

    *herzl.Dienstagsgrußdazustell*

    AntwortenLöschen

Muße und Langsamkeit

 " Weshalb ist das Vergnügen an der Langsamkeit verschwunden? Ach, wo sind sie, die Flaneure von einst? Wo sind sie, die faulen Bursche...