Mittwoch, 27. November 2019

Farbenspiel und Machtspiel



Lichtband in Essen


Auf der Suche nach Licht kam ich unter die Erde und fand diese Gestaltung gut. Die Farbe wechselte fließend und langsam in helle und dunklere Töne.
Eigentlich fast wie eine Lichttherapie, leider gab es keine Bänke.

An diesen doch ziemlich dunklen Tagen freue ich mich über Licht und Farbe.
Und ich zünde immer mal eine Kerze an, deren Licht ist natürlich wärmer.




Die fast unlösbare Aufgabe besteht darin, sich weder von der Macht der anderen, noch von der eigenen Ohnmacht dumm machen zu lassen.
Theodor Ludwig Wiesengrund Adorno, deutscher Philosoph

2 Kommentare:

  1. Das Bild mit dem Lichtband,
    liebe Roswitha,
    erinnert mich an die 'tunnelban' in Stockholm.
    Die Stationen/Umsteigeorte sehen zum Teil genauso aus :-)

    Lieben Gruss in einen Tag mit Licht(bändern) und Farbe
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, wenn ich Dir eine schöne Erinnerung wachrufen konnte! lb Gruß!

      Löschen

Muße und Langsamkeit

 " Weshalb ist das Vergnügen an der Langsamkeit verschwunden? Ach, wo sind sie, die Flaneure von einst? Wo sind sie, die faulen Bursche...