Sonnenuntergang im Weinberg



 
Mosel, Fluß, Weinberge, Wein, Reben, Moseltal

Bild von Peter H auf Pixabay



Sonnenuntergang im Weinberg


Du sitzt an einer alten Weinbergmauer auf der Erde.
Die Erde ist warm, Gräser und Kräuter duften.
Die Mauer ruht auf einem Fundament aus großen Steinen,
fest in die Erde eingegraben.

Du lehnst dich an die Mauer, sie stützt dich.
Du siehst weit in das Flusstal.
Der Fluss gleitet ruhig und wellenlos dahin.
Deine Gedanken folgen dem Fluss durch Dörfer und Städte.

Die Sonne geht unter,
ihr Licht wandert den Fluss hinab.
Aber, als wolle sie ihre ganze Kraft noch mal zeigen
bevor es Nacht wird,
bringen ihre Strahlen den Fluss zum Leuchten,
während sie langsam hinter den Horizont zurückweicht.

Die Wärme der Sonne bleibt noch lange
in den Steinen an deinem Rücken,
in der Erde, die dich ausruhen lässt.
Du bist Teil der Mauer und bist doch soviel reicher:
Du sahst den Sonnenuntergang und dachtest dich
am Flussufer entlang.

Diese Reise, die Wärme der Mauer und der Duft der Pflanzen
um dich machen dich froh und dankbar.
Du atmest ganz ruhig und bist wieder bei dir.
Du lässt deinen Atem gewähren,
spürst wie sich der Bauch hebt und senkt.
Du fühlst dich wohl.

Diese Freude und Dankbarkeit
über deine Erfahrung an diesem Platz macht dich stark und offen.
Du bist ganz bei dir, lässt die Sonne untergehen.
Du weißt, morgen wird es wieder einen Sonnenaufgang geben,
und einen Sonnenuntergang.
Wenn du es vergisst, wirst du wieder eine Weinbergmauer suchen.


© Roswitha

Kommentare

  1. Wie schön und poetisch das ist. Man möchte gleich auch so eine sonnenbeschienene Mauer in den Weinbergen am Fluss aufsuchen...
    Lieben Dank,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hurra, in 4 Wochen fahren wir für eine Woche an die Mosel- da setze ich mich wieder hin, denke dann an dich. Hoffe du hast es dann auch gut, Gruß Roswitha

      Löschen
  2. Schöner Text,
    liebe Roswitha,
    schöne Worte! :-)
    Ähnliches und ähnliche Gefühle erlebe ich hier auf dem Lande auch.
    Bloss der Fluss fehlt...

    Herzlichen Landgruss
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber es hat ja einen kleinen Teich. Eine gute Landleben-Zeit wünscht Roswitha

      Löschen
  3. ...Das deutlichste Anzeichen von Weisheit ist
    anhaltend gute Laune.

    Michel de Montaigne (1533 - 1592)

    Lb Roswitha...in Deinen Blogbeiträgen/BIldern kommt viel Weisheit und postive Stimmung (vibes) bei mir an ... DANKE ♥

    mit lb, herzlichen Gruß von Annette ✿

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Annette, die Weisheit ist nur in Ansätzen da, sonst regiert oft Ungeduld, und völliges Unverständnis manchmal mit allem möglichen. Mein Leben ist überall vielfältig...
      Ich wünsche dir jedenfalls von Herzen ein schönes Wochenende, Roswitha

      Löschen

Kommentar posten

Beliebte Posts aus diesem Blog

Freitagstexter, es geht weiter...

Die Frau im blauen Kleid