Mittwoch, 30. Dezember 2020

Brauchen Menschen Silvester?

 


Silvester Gedicht

Joachim Ringelnatz

Dass bald das neue Jahr beginnt,
Spür ich nicht im geringsten.
Ich merke nur: Die Zeit verrinnt
Genauso wie zu Pfingsten.

Die Zeit verrinnt. Die Spinne spinnt
in heimlichen Geweben.
Wenn heute Nacht ein Jahr beginnt,
beginnt ein neues Leben.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------

mein großvater war ein wunderbarer mann, ich war sein erstes enkelkind. ehe ich schulkind wurde ging er oft mit mir durch die kleinstadt. er ließ manchmal heimlich einen groschen fallen und machte mich dann darauf aufmerksam, dass dort geld läge. ich hob den groschen auf und war sehr froh, durfte ich mir nun beim bäcker allein etwas kaufen. 

morgen würde er einhundertvierzig jahre alt! es war schön dass er silvester geburtstag hatte, außerdem hatte er noch am nikolaustag namenstag - auch der wurde in der katholischen gegend gefeiert. Steinhauer war er, während des 2.WK hausmeister in unserer volksschule und totengräber auf dem städtischen friedhof. ich wurde in der hausmeisterwohnung meiner späteren schule geboren.

mein opa war sehr ruhig, vieles in seinem leben war schwer, sinnlose kriege und der tod eines sohnes trafen ihn.

was würde er zu diesem jahr 2020 sagen? ich denke, er hätte geduld gehabt, er wäre seiner wege gegangen, hätte holz für den winter gehackt und sein pfeifchen geraucht. er war froh über freundliche menschen, machte gerne mal einen scherz mit meiner oma oder mir. 

brauchen menschen silvester? vielleicht um ein jahr "zu den akten" zu legen, neu zu beginnen. es fühlt sich merkwürdigerweise neu an, das neue jahr.  ich hoffe darauf, dass meine wurzeln mir kraft geben, dass mein denken mich weiterträgt und ich dazu beitragen kann, dass dieses NEUE JAHR für viele menschen ein gutes jahr wird - mit vielen gemeinsam will ich daran arbeiten.

und nicht zuletzt hoffe ich auf ein wunderbares gartenfest mit meinen lieblingsmenschen.

14 Kommentare:

  1. Da geht einem das Herz auf beim Lesen!
    Ich konnte leider keinen meiner Grossväter kennenlerrnen, sie waren schon tot, als ich zur Welt kam. Schön wär's gewesen...
    Und nun sind wir selber Grosseltern. Eine wunderbare Aufgabe ist das vor dem Hintergrund deiner Beschreibung.
    Auf das Neue also, ganz im Sinne deines Grossvaters und des Seebärs Ringelnatz!
    Lieben Silvestergruss,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. packen wir es weiter an, das großmütter-sein, es ist schön! herzlichen gruß roswitha

      Löschen
  2. Schöne, innige Zeilen ... ♥ DANKESCHÖN... lb ♥ Roswitha,
    auch für all die herrlichen Blogbeiträge ... über´s Jahr!

    "Morgen haben wir die erste leere Seite eines 365 Seiten leeren Buches
    – machen wir ein gutes Buch daraus."

    Brad Paisley

    Wünsche DIR, einen angenehmen Jahresausklang und ein postives NEUE JAHR 2021... von Herzen ... und in Liebe von Annette ♥ *fühlDICHumarmt*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke liebe annette, auch dir herzliche grüsse für ein gutes jahr 2021, gruß roswitha

      Löschen
  3. Ein gutes neues Jahr! Schauen wir mal, was kommt.

    AntwortenLöschen
  4. Solche Wurzeln,
    liebe Roswitha,
    wie sie dir dein Grossvater 'flocht', geben Halt. Und Kraft.
    Danke für diese wunderschöne Enkelin-Opa -Geschichte zum alten Jahr!

    Ich wünsche dir und deiner Familie einen guten Übergang ins Neue Jahr 2021 -
    liebe Grüsse aus der Schweiz
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. der übergang war gut und ruhig, liebe hausfrau hanna. und nun über wir geduld und hoffen,
      liebe grüsse nach basel, roswitha

      Löschen
  5. Schöne Geschichte!
    (Sylvester braucht der Mensch nicht, glaube ich)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, du hast recht, es brauch nur regelungen, aber wozu der wirbel? liebe grüsse, roswitha

      Löschen
  6. Die meisten Leute feiern Silvester, weil die meisten Leute Silvester feiern.
    (frei nach Tucholsky)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. immer das gleiche ist nicht nur beruhigend, sondern kann auch nervend sein. aus dem gleis springen, neues suchen ist befreiend. gruss roswitha

      Löschen
  7. Sylvester brauch ich nicht. oder nee, eher nicht dieses komische gefeiere, wo man, obwohl müd, noch sich bis mitternacht aufrecht halten soll. und lärm auch nicht. vielleicht mit zugehaltenen ohren ein paar leuchteblüten am himmel betrachten. muss aber auch nicht.
    um diesen großvater könnt man dich beneiden. und der satz: er war froh über freundliche menschen - da sind wir uns sehr einig. ja.
    hab ein gutes wunderbares neues jahr!
    lieber gruß
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. da hast du recht mit allem. im sommer würde ich mich an einem schönen feuerwerk freuen, das geknalle an silverster ist unerträglich. in diesem jahr war es ruhig, auch die tiere hatten es einfacher. hab auch du ein gutes jahr 2021, und geduld obendrein, herzlich roswitha

      Löschen

Muße und Langsamkeit

 " Weshalb ist das Vergnügen an der Langsamkeit verschwunden? Ach, wo sind sie, die Flaneure von einst? Wo sind sie, die faulen Bursche...