brücken bauen


                                                        Rheinbrücke bei Speyer

ich mag brücken weil sie verbinden. brücken als bauwerke bewundere ich wenn sie sich gelungen in die umgebung einfügen und rücksicht auf mensch und natur beim bauen beachtet wurden.

zwischen menschen gibt es auch brücken, den ersten schritt auf eine von einem anderen menschen angebotenen weg zu gehen fällt pubertierenden jugendlichen schwer(manchen erwachsenen auch).  wir bauen brücken durch freundlichkeit zu uns fremden menschen. bei enttäuschung brechen wir jeden kontakt ab, zerschneiden eine verbindung. brücken zwischen menschen sind notwendig, ebenso brücken zwischen den generationen.

um die vergangenen feiertage gab es die berühmten brückentage, mit ihnen kann man bei geschickter wahl mehr erholung für weniger urlaubstage erreichen.  es gibt die eselsbrücke, die nicht für esel ist und nur eine gedachte "baumeisterin" braucht. 

lasst uns weiter brücken bauen,  vordringlich zwischen menschen, keine autobahnbrücken.

ich wünsche allen hier lesenden ein gutes jahr 2021, zuversicht und geduld. 





Kommentare

  1. Manchmal sollte man auch Brücken hinter sich abreißen. Nicht immer tut einem das andere Ufer nicht gut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Brücken abreißen geht nicht so einfach, denke ich. es gibt arbeit und müll...

      Löschen
  2. Ja, seien wir zwischenmenschliche Brückenbauer/innen! Die Verbindung untereinander ist wichtig und oft überlebensnotwendig.
    Auch dir ein gutes, tragfähiges 2021!
    Lieben Gruss,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. machen wir weiter, und hoffen auf gehbare wege in 2021, lieben gruss, roswitha

      Löschen
  3. Mir fällt da gleich der HIT "Übersieben Brücken musst DU gehn" ein ;))) *kicher*

    UND natürlich RILKE:


    „Der Künstler ist die Ewigkeit, welche hineinragt in die Tage.“

    Engel und Christus – sie bauten Rilke zeitlebens Brücken zu dem „unbeschreiblichen“ Gott. Zwei Jahre vor seinem Tod will Rilke nicht mehr nur getragen werden von diesen Brücken, sondern er will selbst mitwirken am Bau dieser Brücke.


    „Da dich das geflügelte Entzücken
    über manchen frühen Abgrund trug,
    baue jetzt der unerhörten Brücken
    kühn berechenbaren Bug.

    Wunder ist nicht nur im unerklärten
    Überstehen der Gefahr,
    erst in einer klaren reingewährten
    Leistung wird es wunderbar.

    Mitzuwirken ist nicht Überhebung
    an dem unbeschreiblichen Bezug,
    immer inniger wird die Verwebung,
    nur Getragensein ist nicht genug.

    Deine ausgeübten Kräfte spanne,
    bis sie reichen, zwischen zwein
    Widersprüchen …Denn im Manne
    Will der Gott beraten sein.“

    (Rilke)

    Brücken sind lebensbejaende Lebens-HILFEN, die IMMER gebaut, einstürzen, abgerissen und wiedererstellt werden sollten ... ♥

    Alles LIEBE für 2021
    und fühle DICH umarmt,
    herzlichst Annette ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. rilke ist bewegend- mögest du immer die benötigten hilfen für deine wege haben, liebe annette. danke dir!

      Löschen
  4. Ich gehe auch gern über Brücken,
    liebe Roswitha,
    diesen Verbindungen von Stadtteilen. Und von Ländern.

    Einen herzlichen Gruss zu dir, einer Brückenbauerin in Wort und Text
    Hausfrau Hanna


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. es ist schön gelungene brückenbauwerke zu sehen, und beglückend, wenn jemanden eine brücke gebaut wird und er/sie darauf gehen kann. hab es gut, in einer stadt mit vielen brücken, hoffentlich auch im übertragenem sinn, gruss roswitha

      Löschen
  5. brücken sind gut, brücken sind wichtig, aber auch so kleine fähren kann man gut benutzen:-). meine gänge durch die natur werden schon seit längerem leider weiter geführt, als mir manchmal lieb ist - eine brücke wurde gesperrt (baufällig) und noch immer nicht wieder aufgebaut. da merkt mans schon sehr. auch im übertragenen - wir brauchen sie!
    gutes neues...
    lieber gruß
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die kleinen fähren sind fast ausgestorben weil man dazu immer mindestens einen fährmann braucht, finde ich auch schade. und ich kann nicht verstehen dass man heute noch eine bereits bestehende brücke verrotten lässt. hab es gut, gruss roswitha

      Löschen

Kommentar posten

Beliebte Posts aus diesem Blog

Coronazeiten -Markt

brief an christian