Sonntag, 20. Dezember 2020

unverstand und hoffnung trotzdem


»Möge die Kraft, die immer wieder eine Balance anstrebt, doch diesen gequälten Erdball nun auch bald wieder in ein Gleichgewicht bringen damit die Besten der Spezies Mensch wieder zum Wirken kommen können und nicht mehr die Destruktiven, die rohen Egoisten, die geistig Beschränkten, Viehischen.«
Hannah Höch in ihrem Notizkalender am 25. Januar 1946


dieses zitat scheint mir sehr passend. vielleicht kommen in krisenzeiten die besten und die destruktivsten eigenschaften von menschen ans licht. 

ich freue mich an der gewissheit, dass ich von menschen weiß, die gemeinsam mit anderen diese krise überstehen wollen. denen nicht kurzfristiger spass das wichtigste ist, oder konsum um jeden preis. diese zeit macht mich müde, trotz alledem sind wir nun eine gute strecke gegangen und werden auch die letzte mauer überwinden. wenn ich an den zustand im deutschland im januar 1946 denke, bewundere ich die kraft der menschen damals umso mehr. 

hoffentlich lernen alle und helfen mit , die erde könnte ein bewohnter garten sein, zu mindestens die armut ist skandalös. niemand braucht für sein leben mehr als beispielsweise zehn millionen euro, oder?




10 Kommentare:

  1. Das ist ein wunderbarer Beitrag von dir (und Hannah Höch), liebe Roswitha.
    Oh ja, möge die Erde irgendwann wieder ein bewohnbarer Garten sein! Daran arbeiten wir nach Kräften.
    Sei herzlich gegrüsst am Tag der Wintersonnenwende,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. packen wir es an, jeder bei sich! schöne weihnachten für dich, liebe brigitte, herzlich roswitha

      Löschen
  2. ♥ DANKE ... für den Bezug ... habe diese passende Notiz gleich geteilt ... ♥

    - Winersonnenwende ... es wird wieder heller ...JA !!!
    - Spektakel am Himmel: Saturn und Jupiter kommen sich heute ganz nah... wie der STERN von BETHLEHEM vor über 2000 Jahren... YEAH !!!
    - Sieh-es-positiv-Tag 2020 am 21. Dezember 2020 in der Welt

    WENN DAS - heute - alles keine POSITIVEN ZEICHEN sind !!!

    Herzlichste Weihnachts-Wochenstart GRÜßE von Annette ♥ *fühlDICHumarmt*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe annette, dir schöne weihnachtstage und ich hoffe, du konntest die sterne sehen, hier waren wolken.
      herzlichen gruss von roswitha

      Löschen
  3. Starke Worte,
    liebe Roswitha,
    geschrieben von einer Frau/Autorin in einer Zeit, die wir heute Lebenden praktisch nur aus Erzählungen kennen...

    Ein grosses Danke dafür!

    Und einen herzlichen Gruss in den Beginn der Weihanchtswoche
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. es freut mich, dass dir diese worte einer anderen hannah nahe kommen.
      herzliche grüsse für dich und friedvolle feiertage, gruss roswitha

      Löschen
  4. Wie sehr ich ebenso hoffe....
    Grüße von Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dann sind wir schon zwei, und noch die anderen hier, und noch freundinnen und freunde, so wächst unsere hoffnung und wir können weitermachen.
      gruss von roswitha

      Löschen
  5. danke für dieses zitat einer künstlerin, Hanna Höch, die ich sehr schätze! und sieh an, 1946 geschrieben. oft denk ich in letzter zeit an meine eltern mit ihren kriegs-, vertreibungs-, fluchterfahrungen und die harte nachkriegszeit. und wunder mich manchmal still darüber, worüber manche menschen so klagen. ich will mich nicht erheben, auch ich hab so meine jammerstunden. aber trotzdem, manchmal...
    eine gute zeit wünsch ich dir, kerzenschein und alles sowas!
    lieber gruß
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. auch dir eine gute zeit und schöne feiertage, liebe sylvia. also gehen wir schritt für schritt, und manchmal ziehen uns andere mit. und dann wieder finden wir etwas von einer ahnin, was uns beflügelt und mutig macht.
      lieben gruss, roswitha

      Löschen

die welt sichbar bunter machen

Auszüge aus: Sibylle Berg, Wie halte ich das nur alles aus?, dtv, tb 2015, Seite 13- 15  "... dieses Gefühl, Veränderungen bewirken zu ...