Samstag, 9. Januar 2021

letztes Jahr am Nebentisch

 


Das ältere Paar am Nebentisch in der griechischen Gaststätte hatte sich viel zu erzählen. Der bedächtig sprechende Mann war wohl erst kurz im Ruhestand, er berichtete von seiner Verabschiedung im Büro.

Es war  ein lebhaftes Tratschen unter ehemaligen Kollegen, die einige Jahre ältere Frau kannte die Personen, über die berichtet wurde. Lachen, Erstaunen und Kopfschütteln belebten die Unterhaltung.

Dann erzählte die elegant wirkende Frau von ihrem fünfundsiebzigsten Geburtstag. Davor habe sie sich eine Lidstraffung bei einem Schönheitschirurgen gegönnt, sagte sie. Leider habe dieser die Haut zu straff angezogen, nun sehe sie, wenn sie auf eine Lampe schaue, eine Korona um die Lampe.


seltsam fand ich, dass die beiden ohne hemmung laut sprachen. sie kannten mich nicht, ich sie auch nicht, das reichte wohl. gelegentlich ist es mir unangenehm allein in einer gaststätte zu sitzen, weil manche menschen jede diskretion verloren haben. 

die korona der dame blieb mir in lebhafter erinnerung. 





9 Kommentare:

  1. Wer im Zug sitzt (nein, sass) oder allein im Restaurant speist (nein, speiste) kann was erzählen.
    Tja, die spannendsten Geschichten schreibt noch immer das Leben. :--)
    Lieben Sonntagmorgengruss,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wirklich merkwürdig, so manche geschichte..., gruss roswitha

      Löschen
  2. Meine Großmama (hab sie selig... wurde 91) konnte stundenlang im Cafe sitzen ... genießen und dem Treiben zusehen und den Menschen zuhören ... ♥
    Habe ich als Jugendliche nicht verstanden ... heute SCHON ;D

    Herzlichen Sonntags-Gruß von Annette ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. schön dass deine grossmutter das tat, viel besser als tv schauen, weil live!
      gruss roswitha

      Löschen
  3. Ich mag es,
    liebe Roswitha,
    im ÖV solchen Gesprächen zu lauschen. Seit Maskenpflicht herrscht, ist es leider ziemlich still geworden...
    Danke für deine 'Mithörgeschichte' :-)

    Und einen herzlichen Sonntagsgruss
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hoffe die masken sind irgendwann geschichte, dann wird die sprache deutlicher und die menschen mitteilungswilliger. gruss roswitha

      Löschen
  4. das ist mal ne lustige korona. schade, dass die cafés geschlossen sind. sonst geh ich gar nicht so richtig oft hinein, aber jetzt, wo's nicht geht - natürlich. fehlts mir. auch die lauten gespräche, die mich früher oft störten. seltsam. vieles wandelt sich.
    herzlicher gruß
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. daher, wg. korona, fiel mir diese geschichte wieder ein, korona endlich in einem anderen zusammenhang. mich störten die lauten gespräche auch oft. ich hatte mir vorgenommen, bei einem lauten telefonat mal dazwischen zu reden und grüsse von unbekannt zu bestellen.;-) gruss roswitha

      Löschen

vorschriften oder philosophie?

 Fuß am Marx-Engels- Denkmal in Berlin, oft befühlt, abgegriffen oder Patina? Lockt die Rundung zum Befühlen? Mir wäre ja Recht, die Mensche...