Mittwoch, 19. Mai 2021

im garten


 

Im Schaukelstuhl

Du sitzt im Schaukelstuhl und hörst Musik.

Deine Gedanken kommen und gehen.

Ruhig und entspannt atmest du.

Gedanken kommen und gehen wie dein Atem.

Du träumst dich aus deinem Schaukelstuhl

in einen prächtigen Konzertsaal.


Festlich gekleidete Menschen, Kristallleuchter funkeln,

die Musik erfüllt den Saal.

Du spürst sie in deinem Körper.

Die Töne werden zu Farben eines ausdrucksstarken Bildes.

Die Musik macht dich froh, ruhig, entspannt und aufmerksam.

Du hörst mit allen Sinnen, spürst Harmonie in der Musik,

die auch im Alltag immer wieder sichtbar wird,

wenn du hinschaust:

Im Gesicht eines alten Menschen, bei einem selbstvergessen

spielenden Kind, oder auch bei einem Tier, das sich bewegt,

oder einem Baum.

Du freust dich über deine Gedanken, und immer mehr Bilder

fallen dir ein, die für dich Schönheit und Harmonie ausdrücken,

die ein Fest des Lebendigen bedeuten.



Du bist dankbar für diese Musik, lehnst dich im Schaukelstuhl zurück

und hörst sie verklingen.

Du lässt die Freude über die Musik und die Gedanken dich ganz ausfüllen,

atmest tief und gleichmäßig.

rgp


2 Kommentare:

  1. Wunderbar: So kann man sich mit Musik verzaubern lassen. (Wenn es die richtige ist.)
    Fein, deine Ode an die Musik und das Träumen.
    Lieben Gruss,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. S C H Ö N ... ♥

    Herzlichen Donnerstags-Gruß von Annette...♥

    AntwortenLöschen

Muße und Langsamkeit

 " Weshalb ist das Vergnügen an der Langsamkeit verschwunden? Ach, wo sind sie, die Flaneure von einst? Wo sind sie, die faulen Bursche...