die drei eulen


 zur beruhigung schaute ich kinderzeichnungen an, eine andere ausdruckweise als "donuts malen". mit viel freude waren die kinder beschäftigt, ohne schaden für sich oder ihre umwelt. 

Herbert Grönemeyer singt, Zitat:

"...Gebt den Kindern das Kommando
Sie berechnen nicht
Was sie tun
Die Welt gehört in Kinderhände
Dem Trübsinn ein Ende
Wir werden in Grund und Boden gelacht
Kinder an die Macht..."

wenn pipi langstrumpf politikerin wäre, wäre vieles anders. beim gedanken daran muss ich lachen!

es ist eine utopie, aber wer keinen mut zum träumen hat, hat auch keine kraft zum kämpfen.

euch allen einen guten start in den sommer.



Kommentare

  1. Oh ja, das motiviert auf der ganzen Ebene der kindlichen Lebensfreude.
    Daran dürfen wir uns immer weider aufrichten und messen.
    Mit lieben Grüssen in den beginnenden Sommer hinein,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. auch dir einen schönen sommertag, liebe brigitte, gruß roswitha

      Löschen
  2. Man darf nicht verlernen, die Welt mit den Augen eines Kindes zu sehen ...
    – Henry Matisse

    Herzlichen Donnerstags-Gruß von Annette ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. und manchmal auch berühren, oder matsch fühlen, schönen sonntag für dich, liebe annette, gruß roswitha

      Löschen
  3. Hier auch,
    liebe Roswitha,
    sind die Trottoirs/Gehsteige voller Kinderkreidezeichnungen :-)

    Ja, freuen wir uns, mit Grönemeyers Lied im Ohr, mit!

    Lieben Gruss
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ein glück, das es kreide für kleines geld gibt, schönen sonntag für dich, gruß roswitha

      Löschen
  4. all die kreidesachen der kinder uns vor füßen... auch
    ich liebe sie, und wie! aber "kinder an die macht" hm. hm. hm.
    also von manchen kindern möcht ich nicht "regiert" werden.
    vielleicht eher: mehr von kindern lernen, mehr von kindern wissen wollen,
    sie ernsthaft fragen zu vielem, sie beteiligen, sie wirklich anhören. so ungefähr.
    aber "kinder an die macht" das klappert inzwischen sehr in meinen ohren. vielleicht
    aber ists auch dieses wort "macht".
    lieber gruß
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. na gut, du hast recht mit der definition von "macht", es gibt auch verhalten von kindern, das ohnmacht erzeugen kann, da wir nicht erziehungsberechtigt sind(sonst hätte ich oft ideen, da es früher meine arbeit war). leider haben sich manche eltern von der erziehung verabschiedet, aus welchen gründen auch immer.
      liebe sylvia, ich wünsche dir einen angenehmen sonnentag, gruß roswitha

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

brief an christian

80. geburtstag eines fernen freundes

ostern , froh und traurig