Mittwoch, 2. März 2022

verlorenes paradies

 


Ich denke nicht mit Wehmut an meine Kindheit zurück. In all den Jahren, die vergangen sind, habe ich niemals das Gefühl gehabt, das Paradies verloren zu haben, sondern ein Paradies finden zu müssen, anderswo, das auf mich wartet. Ein Paradies begraben in meinem Innern. 
-  Helene Grimaud -
---------------------------------------------------------------------------

da legte sich jemand fast auf den bürgersteig an den fuss eines schildes um eine tulpe zu malen - danke dafür dem unbekannten menschen. die erde könnte ein bewohnter garten sein.

dieses gleichzeitige von chaos und krieg mit hilfsbereitschaft und liebe macht mich ratlos. die mächtigen der welt wollen nicht das gute leben vieler, sondern bestimmen und ansagen und befehlen. ich hoffe sehr, es kommen bald andere zeiten, dieses verhalten braucht keiner.

mich macht die welt gerade zornig. wie sollte ich da ein paradies in mir finden?

8 Kommentare:

  1. Gerade deshalb sollten wir das Paradies in UNS finden,im Außen wird es uns Keiner servieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. geht nicht beides? servieren wird wohl niemand, aber vielleicht finden können wir?
      lieben gruss, roswitha

      Löschen
  2. Es fällt gerade unglaublich schwer, überhaupt an ein Paradies zu denken.
    In seinem Inneren findet man es noch am ehesten. Und in kleinen Gesten wie der Tulpenmalerei.
    Lieben Gruss,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. es ist schwer, alles ist gleichzeitig, der mensch, der die tulpe malte und der, der böses machte. und das innen sollte uns helfen, weil wir dort im ständigen dialog mit uns sind und lernen und erinnern. lieben gruss, roswitha

      Löschen
  3. Das Paradies ist da, wo ich bin.

    Voltaire (1694 - 1778)

    ... mit dem inneren Kind ist es - glücklicherweise - immer mal wieder zu spüren 💟 😇 🕊️ und in der NATUR sowieso 🌱☀️🌌

    Herzlichen Donnerstag-Gruß von Annette 🥰🌷 und für den Frieden bete 🙏

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe annette, voltaire hatte recht, das paradies gibt es weil wir die idee in uns haben. es ist vielleicht auch verschieden bei unterschiedlichen menschen. ja, ich hoffe sehr auf frieden, lieben gruss, roswitha

      Löschen
  4. es ist aber da, da drinnen, es sollte
    nur von zeit zu zeit "begossen" werden,
    dann wächst es und wird bunter. dass du
    die tulpe gefunden hast, ist der beweis. oder?
    lieber gruß
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. du hast recht, liebe sylvia, da dachte ein mensch an eine tulpe und malte sie. und begossen wird sie auch indem ich sie hier zeige, heißt: es ist möglich so einen zipfelchen paradies zu sehen. und hoffentlich bald mehr für viele, lieben gruss, roswitha

      Löschen

es war mal eine Gebäudeversicherung

Markgraf Carl Friedrich von Baden richtete am 25. September 1758 eine Monopolanstalt ein, die Badisch-Durlachische Brandversicherung, durch ...