Freitag, 3. Juni 2022

Schattenseiten des Lichtes

                                      


Haben Sie schon einmal die Weltkarte bei Nacht gesehen, die Lichtansammlungen um die großen Städte sind gewaltig und streuen bis weit in den Himmel. Diese Lichtverschmtzung ist eine Mitursache für das Artensterben. Manche Fledermäuse meiden die Lichtquellen und haben damit kleinere Jagdgebiete. Die Schweizer Naturschutzorganisation Bird Life berichtet von Rotkehlchen, die eigentlich früh in der Dämmerung singen. Durch die Beleuchtung sängen sie manchmal die ganze Nacht. Die Nahrungskette der Vögel kommt durcheinander, Insekten sterben an Lichtquellen. Die innere Uhr vieler Tiere kommt durcheinander. Es ist ähnlich wie bei Menschen die im Schichtdienst arbeiten. Aber diese können sich mit Vorhängen oder Rollläden gegen zu starke Lichtquellen schützen..  

Menschen beleuchten ihren Garten, Städte und Gemeinden leuchten Bauwerke an - dabei ist Strom eine Energie, die weitere Umweltressourcen verbraucht. Ist es dies wert? Wir haben sehr viel Glück, dass nicht schon die Generationen vor uns soviel Licht anzündeten.  Bei uns brennt in der leeren Kirche abends stundenlang Licht, oft in die Nacht hinein. Es gibt Zeitschaltuhren und Dämmerungsschalter, warum sind sie nicht Vorschrift? 

Ob den Menschen nochmal "ein Licht aufgeht"?

Nachhaltig lernen die meisten leider nur durch negative Erfahrungen. Warum ist das so?

                                                             -----------------------------------

                      Die 9 -Euro-Tickets sind wohl ein Renner. Vor vielen Jahren wäre ich über dieses Angebot sehr glücklich gewesen, da wollte ich reisen und hatte zu wenig Geld dafür. Mir machten auch lange Bahnfahrten damals nichts aus, ich fuhr 18 Stunden nach Barcelona oder 14 Stunden nach Florenz.   Die längste Strecke, die mit diesem Ticket zurückgelegt werden kann sind 390 Kilometer und dauert rund 5 Stunden: RE5 von Rostock nach Elsterwerda über Berlin(ohne Umsteigen!).

Infos über weitere Verbindungen gibt es unter: https://www.heidelberg24.de/verbraucher/verbraucher-magazin/reisen-neun-9-euro-ticket-laengste-strecken-linien-netz-deutschland-bahn-db-zug-urlaub-reisen-zr-91588252.html

Es kann auch sehr schön sein die nähere Umgebung zu erkunden. Heute traf ich eine fröhliche Frau mit Kinderwagen, sie kam um ein Eis zu essen aus dem etwa 20 km entfernten Städchen. Lachend erzählte sie, das Kleinkind habe sich so über die Bahnfahrt gefreut, sie werde jetzt mehrmals in der Woche solche Fahrten unternehmen. Und dazu kann man sich ja auch Zeiten ohne Massenbetrieb raussuchen.

noch ein Gedicht über eine beabsichtigte Reise

 „Die Ameisen“ von Joachim Ringelnatz:

In Hamburg lebten zwei Ameisen,
Die wollten nach Australien reisen.

Bei Altona auf der Chaussee
Da taten ihnen die Beine weh,
Und da verzichteten sie weise
Dann auf den letzten Teil der Reise.

So will man oft und kann doch nicht
Und leistet dann recht gern Verzicht

Auch beim Reisen gibt es Licht- und Schattenseiten, und die ändern sich mit Alter und Entfernung und Sehnsucht nach dem eigenen Bett...

Habt alle ein paar angenehme Pfingsttage und genießt sie, wie auch immer.



  

12 Kommentare:

  1. Frohe Pfingsttage wünsche ich dir und bedanke mich für die "lichtvollen" Anregungen und Schilderungen.
    Mit lieben Grüssen,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke, freue mich wenn es dir gefällt. gruß roswitha

      Löschen
  2. Wie oft habe ich mich schon über das viel zu viele Licht geärgert - nicht nur allgemein, sondern ganz speziell vor meinem Fenster. Da ist eine große AUDI-Filiale, andere Industrie und eine METRO-Niederlassung. Die letzte ist offenbar die Vernünftigste - denn dort ist jetzt ab Mitternacht der große Schriftzug dunkel. - AUDI, diese Hirnis, beleuchten jedes einzelne Auto, was innen präsentiert wird - die haben wirklich zu viel Geld und zu wenig Umweltbewusstsein. - Bei der Firma denke ich immer noch, es ist aus Sicherheitsgründen. - Ich bin jedenfalls glücklich, dass die Plissees eine ganze Menge Licht schlucken obwohl ich auch bei Licht schlafen kann.
    Frohe Pfingstgrüße schickt Clara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. autofirmen können alles machen, die menschen zahlen es ja. aber firmen müssten nicht für viel stromverbrauch durch rabatte belohnt werden, sondern mehr zahlen müssen. wegen der sicherheit gibt es prima warnanlagen, bei metro ist mal ein anfang zu sehen, wie es sein könnte. lieben gruß, roswitha

      Löschen
  3. Annette Molner5. Juni 2022 um 08:04

    DANKE für den schönen und informativen Beitrag 👍
    lb Roswitha 👩‍❤️‍👩

    "Der Pfingsttag kennt keinen Abend, denn seine Sonne, die Liebe, geht nie unter."

    Theodor Fontane (1819 - 1898)

    Herzliche Pfingstfeiertags - Grüße von Annette 🙏🕊️🌿🌸😇💞🙋‍♀️

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe annette, ich hoffe, auch du hattest schöne pfingsttage. leider war ich nicht mit fontane wandern durch die mark. herzlichen gruß, roswitha

      Löschen
  4. Ganz wichtige Gedanken, die mir auch höchst nachvollziehenswert sind. Mit Energiequellen wird verschwenderisch umgegangen - und wohin die Menschheit solches führt, wird eindrucksvoll seit einigen Monaten klar: Wir sind in einer Abhängigkeit von Ressourcen, die zutiefst schmerzt. Und zudem ein moralisches Dilemma darstellt.
    Natur wird ausgebeutet, ohne Rücksicht auf ein Morgen.

    Ich fürchte, Menschen geht immer erst dann ein Licht auf, wenn sie selbst negative Konsequenzen für ihr eigenes Handeln erkennen. Aber selbst im Falle der eigenen schädigenden Handlungen an der Umwelt gibt es noch genügend Menschen, die Verantwortlichkeiten an andere abschieben ...

    Das Erkunden der eigenen Umgebung ist seit vielen Jahren mein Motto und ich entdecke wahre Wunderwelten. Sieh, das Schöne, es liegt so nah!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. es ist halt immer einfacher schuld bei anderen zu suchen und für sich alles gut zu begründen. auch wir haben pfingsten in unmittelbarer umgebung gut verbracht. lieben gruß, roswitha

      Löschen
  5. Die Lichtverschmutzung ist ein Thema, das viele überhaupt nicht kennen, ja das Wort sogar noch nie gehört haben! Unbegreiflich eigentlich!
    Ich finde Deinen Beitrag ganz prima, vielen Dank dafür.
    Das Ringelnatzgedicht mag ich auch sehr! 😍

    Liebgruß,
    Tiger
    🐯

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. freut mich, lieber tiger. kein wunder, du kannst ja nachts gut sehen ;-). ringelnatz kannte auch noch keine lichtverschmutzung. lieben gruß, roswitha

      Löschen
  6. Lichtverschmutzung ist ein wichtiges Thema. Es geht ja nicht nur um Nachtschmetterlinge, die Straßenlaternen für den Mond halten und völlig orientierungslos um die zu starke Lichtquelle kreisen. Wie du geschildert hast, betrifft es die nachtaktiven Tiere insgesamt.

    Ach, ja, das 9-EURO-Ticket! Stimmt, ich hätte mir das als Jugendliche auch gewünscht! Ab und zu habe ich in den letzten Jahren das BaWü-Ticket genutzt und habe damit Ausflugsfahrten gemacht.

    Hab morgen noch einen schönen Pfingstmontag und komm gut in die nächste Woche!
    Calendula

    AntwortenLöschen
  7. alles gut bei uns, wir fuhren nicht in vollen zügen, warten auf andere reisezeiten lohnt sich sicher, ist wie bei autobahnstaus. und für weniger licht bekommt die kirche immer mal eine mail;-). sonst bleibe ich trotz alledem froh, wenn ich es nicht bin, geht es auch nicht besser und niemand stichelt. eine gute zeit wünsche ich dir, liebe calendula, roswitha

    AntwortenLöschen

die welt sichbar bunter machen

Auszüge aus: Sibylle Berg, Wie halte ich das nur alles aus?, dtv, tb 2015, Seite 13- 15  "... dieses Gefühl, Veränderungen bewirken zu ...