Donnerstag, 11. August 2022

unterschiedliche Gedankenwege


Historische Fotos vom Hof des Tacheles in Berlin, damals noch selbstverwaltetes Kreativzentrum, heute ein Gebäude für Investoren mit Wohnungen und Gewerberäumen. 

     

----------------------------------------------
es ist immer noch zu trocken und zu heiss, und die medien überschütten uns mit mahnungen und vorhersagen kommenden unglücks. die politiker und politikerinnen kurbeln mit teilweise nicht zu ende gedachten ideen die spirale weiter an. 

entspannung gibt mir, wenig nachrichten zu schauen oder zu hören. wichtiger ist für mich, hier zu sehen, was ich selbst zum wohlgefühl der menschen meiner umgebung beitragen kann. und ich suche immer entspannung beim lesen oder musik hören.

ich lese gerade einen sehr ungewöhnlichen, spannenden krimi:
Davenport 160 x 90, Sybille Ruge, Suhrkamp
Auf dem Klappentext steht, ..."ist ein Female Noir mit völlig eigenem Sound- innovativ, orginell, ausgekocht und elegant." 
Handlungsort ist Frankfurt, das Erstlingswerk von Frau Ruge läßt hoffen. Sprachgewaltig und kompromißlos ist es ein Einblick in eine mir sehr fremde Welt. 

----------------------------------------
Im Gedichtband von Robert Gernhardt (Lichte Gedichte) fand ich folgenden Textauszug:
-WÄRME; STILLE; KÜHLE-
" Der heiße Tag. Das Summen wilder Bienen
geht in dem Wein so emsig ein und aus,
als wolle jede mit dem Hinweis dienen:
Wer jetzt ein Haus hat, gehe in dies Haus."






13 Kommentare:

  1. Wunderbar ist diese allerletzte Zeile…Gruß von Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. kennen wir ja sonst nur vom winteranfang, oder? lieben gruß, roswitha

      Löschen
  2. Ich erinnere mich dunkel, dass das Gedicht noch eine recht unerwartete Wendung nimmt....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. du kennst dich aus, andere können nachlesen..., herzlich roswitha

      Löschen
  3. Hallo Roswitha, in ein Haus kann ich leider nicht gehen, aber die Wohnung ist gerade noch halbwegs erträglich bei diesen Temperaturen.
    Die Onleihe hat das Buch leider nicht.
    Das Tacheles kenne ich natürlich noch zu den Zeiten, als es von den Autonomen genutzt wurde.
    Lieben Gruß zu dir

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe clara, eine wohnung ist ein haus, es geht ja darum irgendwo rein zu gehen. du hast zum glück erträgliche temperaturen drinnen, is gut. das buch kommt vielleicht nie in die onleihe, zu freizügig. sind die vorbereitungen zu den kommenden feierlichkeiten abgeschlossen? ich hoffe sehr auf wunderbare tage für dich, herzlich roswitha

      Löschen
  4. Die 4 Jahreszeiten:

    Diese verdammte Kälte!
    Diese verdammten Pollen!
    Diese verdammte Hitze!
    Dieser verdammte Regen!

    UND

    Die 4 Aktuellen:

    Diese verdammte Seuche!
    Diese verdammten Kriege!
    Diese verdammten Preise!

    Dieses verdammte Alter!

    FAZIT:

    Dieses verdammte...
    VERDAMMT 🙊🙉🙈

    Herzlich (hotte) GRÜßE
    von unter'm Dach
    von Annette 👩‍❤️‍👩

    AntwortenLöschen
  5. liebe annette, verdammtes alter würde ich nie sagen, da hätte ich ja früher sterben müssen! die drei affen übernehme ich, und dann wurschteln wir uns vollends durch, gell? alles gute für dich, herzlich roswitha

    AntwortenLöschen
  6. Es gilt die Theorie als bestätigt, dass sich schlechte Nachrichten besser als gute Nachrichten verkaufen. Viele Verleger (nicht alle) sind leider leidenschaftlich an Verkaufszahlen interessiert, weshalb ich tagesaktuelle Medien inzwischen ziemlich meide. Was Geld bringt, bekommt den Zuschlag - siehe Investoren statt Kreativzentrum ...
    Ein gutes Buch liegt immer bereit, wie es ja auch bei Dir der Fall ist, Roswitha!
    Musik ist auch ein großes Thema oder ein schöner Film. Ein Beispiel: "The Shape Of Water" - es siegt die Menschlichkeit, es winkt die Freiheit ... Meisterlich schön!
    Herzliche Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. es bleibt uns ja selbst anders zu handeln, das ist gut. lesen und musik helfen mir fast immer, es gibt hier einen vorrat..., herzlichen gruß, roswitha

      Löschen
  7. Du schreibst,
    liebe Roswitha,
    mir aus dem Herzen!
    Auch ich suche für mich Orte und Plätze, an denen ich mich wohlfühle.
    Lese 'Meylensteine' (ein neu erschienenes Buch über Reinhard Mey)
    und höre dazu seine Lieder auf LP's, die jahrzehntealt sind...

    Lieben Gruss ins Wochenende
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. schön ist ja, dass unsere interessen sich scheinbar schon vor jahrzehnten trafen. ich habe noch eine lp von reinhard mey mit autogramm von einem livekonzert 1974. dieses buch werde ich sicher kaufen, etwas berührt mich bei ihm. einen guten start in die neue woche wünscht roswitha

      Löschen

die welt sichbar bunter machen

Auszüge aus: Sibylle Berg, Wie halte ich das nur alles aus?, dtv, tb 2015, Seite 13- 15  "... dieses Gefühl, Veränderungen bewirken zu ...