Unterwegs mit Strom


                                Berliner S- Bahnhof, eigentlich ein schönes Häuschen zum Wohnen.

 »Guten Tag«, sagte der kleine Prinz.   »Guten Tag«, sagte der Weichensteller.
»Was machst du hier?«, sagte der kleine Prinz.
»Ich sortiere die Reisenden Tausenderweise«, sagte der Weichensteller. »Die Züge, in denen sie reisen, schicke ich mal nach rechts, mal nach links.«
aus: Der kleine Prinz
 -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Und so fahren wir und stehen, so die Bahn will, dann fahren wir wieder. In zu vollen Zügen, in denen die Fenster nicht zu öffnen sind und die Klimaanlage versagt.
Und bei diesen Fahrten starren viele Menschen wie gebannt auf Laptop oder Smartphone, egal was um sie passiert.
Und sie glauben dabei, ihr Leben "im Griff" zu haben,  lebendig zu sein.

Manchmal denke ich, ein Stromausfall wäre eine Chance.




Kommentare

  1. Das Leben schreibt die schönsten Geschichten.

    Unbekannt

    und

    WER eine Reise tut, der kann - vielleicht - auch was erleben
    (ړײ)

    Lb Roswitha ✿ DIR ✿ einen schönen, sonnigen Mittwoch da lass - Annette ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Annette, werde das Erlebte in Texten verarbeiten, hoffentlich.
      Gruß Roswitha

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

erfahrung beim älterwerden