Montag, 9. März 2020

Wettergeschichte




Frühling war heute, immer für kurze Stündchen. Als ich unbedingt nach draußen musste goss es in Strömen. Hinterher verspottete mich der Himmel wieder: Was willst du, die Sonne scheint doch?

Schön dass mit dem Wetter nie langweilig wird. Ich könnte nicht nur mit einem Wetter leben. Es ist schön die Sonne, den Wind, den Schnee, Kälte und Wärme und alle Stadien dazwischen zu spüren, zu sehen, zu riechen...

6 Kommentare:

  1. Ja, so kann man die Welt mit allen Sinnen spüren.
    Lieben Gruss,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heute ist auch so ein rein-raus- Wetter! Lieben Gruß Roswitha

      Löschen
  2. Das gleiche,
    liebe Roswitha,
    spannende Wetter gestern auch hier:
    Regen. Sonne. Wolken. Etwas Wind.
    Ich könnte nie in einem Land leben, in dem die Sonne Tag für Tag am blauen Himmel scheint...

    Lieben Gruss
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut sind auch die stillen Ecken, von denen Du in Deinem Blog schriebst, da möchte ich nur Wolken schauen und Wind hören. Liebe Grüße Roswitha

      Löschen
  3. Wetter: das Klima einer Stunde.

    Ambrose Gwinnett Bierce (1842 - 1914)

    Ich mag jedes WETTER... ob´s stürmt oder schneit, mit Sonne im Herzen ... zwinker ♥

    AntwortenLöschen
  4. Da hast Du ja im Augenblick zumindest mit dem Wetter Glück! Lieben Gruß Roswitha

    AntwortenLöschen

sanfte riesen und ahnengedenken

An Dezembertagen An Dezembertagen kann es sein dass es abends freundlich klopft dass Besuch kommt unverhofft dass dir jeman...