Freitag, 15. Mai 2020

Der heimliche Esser




Tatort : Cafeteria eines Thermalbades
- Der (un-) heimliche Esser

Ein Mann, etwa fünfzig Jahre alt, übergewichtig, Stirnglatze und Pferdeschwanz, modisch elegant gekleidet, kommt zur Salatbar.
Salat nach eigener Wahl kostet auf einem kleinen Teller vier Euro, auf einem großen sieben.
Die Essbestecke liegen an der Kasse. Dekoration und Beleuchtung schaffen schummerige Nischen rund um die ausgestellten Speisen.
Der Mann hält in der linken Hand einen kleinen Teller. Diesen füllt er mit Schweizer Wurstsalat. Plötzlich übermannt ihn der Appetit, er führt schnell einige Proben des Wurstsalates in den Mund - mit der Hand, den Löffel legt er solange ab!

Nachdem er den Teller sehr voll gefüllt hat geht er zögernd um das Buffet und leert ihn hastig per Hand. Kauend schaut er sich um.
Er scheint geübt, kein Schnipsel fällt auf den Boden.
Seine fixe Aktion ist bald erledigt.
Nun geht er zum Möhrensalat und füllt seinen Teller neu. Wie zur Belohnung, schlendert er zurück und stopft weitere Happen Wurstsalat in den Mund.
Danach wischt er sich Hände und Mund mit einer bereit gelegten Serviette ab.

Locker geht er zur Kasse, kauft ein Mineralwasser und nimmt sich Besteck. Strahlend und betont schwungvoll geht er zu einem Tisch an dem eine schlanke elegante Frau vor einem großen Salatteller sitzt. Sie trinkt gerade genießerisch ein Bier.
Sichtlich erfreut schaut sie auf den Teller des Mannes und sein Mineralwasser und nickt anerkennend.
Der Mann strahlt.
Beide essen zufrieden und führen dabei eine angeregte Unterhaltung.



10 Kommentare:

  1. Das ist wirklich eine interessante Geschichte. Das finde ich irgendwie dreist und könnte mir selber nie vorstellen so etwas zu machen.
    Liebe Grüße
    Luisa von https://www.allaboutluisa.com/

    AntwortenLöschen
  2. Na sowas,
    liebe Roswitha,
    so führt mann seine schlanke Partnerin hinters Licht und sichert sich Anerkennung und Lob...

    Das Salätchen auf dem Bild sieht sehr frugal aus! ;-)

    Lieben Gruss ins Wochenende
    Hausfrau Hanna


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn er es nötig hat war es traurig. Der Salat war mein Frühstück bei eine kohlehydratfreien 800-Kal-Diät, tat mir gut.
      Guten Wochenstart dir wünscht Roswitha

      Löschen
  3. Da ist einer mit Trug und Täuschung und schlechten Manieren sehr weit gekommen. Na, Prost! :--)
    Ich bin immer moch der Meinung: "Ehrlich währt am längsten."
    Lieben Sonntagsgruss,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Er schadet ja sich und der Beziehung, das macht nicht froh. Trotzdem diente sein Verhalten auch unserer Erheiterung, der Kontrast war so stark!
      Eine gute Woche wünscht Roswitha

      Löschen
  4. hihi! watt et all jit:-). ganz schön gerissen...
    lieber erheiterter gruß
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  5. Es war alles mögliche, auch faszinierend. Zu viele leckere Sachen waren die Herausforderung, der er nicht widerstehen konnte. Er hätte mal allein zum Kiosk gehen sollen, dann hätte er auch geniessen können. So war es wie Stopffüllung bei Enten.
    Eine gute Maiwoche wünscht Roswitha

    AntwortenLöschen
  6. Kaum vorstellbar... aber die SÜCHTIGEN kennen keinen Anstand , EHR und Wahrhaftigkeit ... (ړײ)

    Schönen Wochenstart und angenehme Tage - in Corona Zeiten - wünscht Annette ...soll schön und WARM werden ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Warm und schön und Regen( zwischen 1 und 3 Uhr nachts) wünschen wir als Gärtner.
      Auch Dir eine gute Woche, inkl. Feiertag, Gruß Roswitha

      Löschen

Loriots Steinlaus und anderes

  Ein kurzer Rückblick auf die Landesschau RLP, SWR Fernsehen 18.45 Uhr am 31.05. 2021:  Mit einer Wärmebildkamera zeigte Gartenexperte Wern...