Gläser und Glanz


                                                 Stadtansicht im Weinglas

Als sie die ihr geschenkte Kristallflasche in der Hand hielt

Brechen sich im Glas die Strahlen,
Bricht das Glas sich in den Strahlen?
Glänzt dein Auge in der Sonne,
Glänzt die Sonn′ in deinem Auge?
Liebt dein Herz mich? Herzt mich deine
Liebe? Seliges Verdämmern:
Denn wir sterben unser Leben
Und wir leben unsren Tod.



(* 04.11.1890, † 14.08.1928)

Der Sommer heizt uns ein, die Gedanken werden müde. Schön ist es, abends vor dem Haus zu sitzen und der Zeit beim Vergehen zuzuschauen. Warum heißt es Vergehen? Sie tut doch nichts...


Kommentare

  1. Wie schön, dieses Strahlen und Glänzen. Und das Müdewerden der Gedanken.
    Eine friedliche Szenerie.
    Lieben Morgengruss, noch etwas schlaftrunken,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es war auch ein sehr leckerer Weißburgunder...
      Einen guten Start ins WE, Gruß Roswitha

      Löschen
  2. Auch hier,
    liebe Roswitha,
    beginnt die Sommerhitze...
    Während die einen aufblühen und so richtig in Fahrt kommen, setze ich mich unter den Holunderbaum und lese... und zwischendurch döse ich auch schon mal ein.

    Klabunds Zeilen mitnehmend in den Tag, grüsse ich dich herzlich
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzliche Grüße zurück unter den Hollerbusch, ich hoffe, du hast genug Lesestoff für die heißen Tage, und eindösen dürfen wir ja auch mal, Gruß Roswitha

      Löschen
  3. "Zeit beim Vergehen zuschauen".... SCHÖN wahr und auch ein bisschen traurig ...

    Alles ist fremd, nur die Zeit ist uns ureigen.
    (Lateinisches Sprichwort)

    ♥lichen Mittwochsgruß von Annette ✿

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manchmal kommt es mir so vor, als sei die Zeit nicht mir, sondern jemand bestimmt mit zu engen Zuteilungen. Aber am WE geht es für einige Tage an die Mosel, freut mich.
      Hab auch du, liebe Annette, eine gute Zeit, Gruß Roswitha

      Löschen
  4. vergehen und wiedererstehen - im sommer sitzen
    und schauen, sich spiegeln im glas... schön!
    lieber gruß
    Sylvia

    AntwortenLöschen

Kommentar posten

Beliebte Posts aus diesem Blog

Freitagstexter, es geht weiter...

Die Frau im blauen Kleid