Sonderzug, angestaubt

Joachim Ringelnatz - Arm Kräutchen
Ein Sauerampfer auf dem Damm
stand zwischen Bahngeleisen,
machte vor jedem D-Zug stramm,
sah viele Menschen reisen.

Und stand verstaubt und schluckte Qualm,
schwindsüchtig und verloren,
ein armes Kraut, ein schwacher Halm,
mit Augen, Herz und Ohren.

Sah Züge schwinden, Züge nahen.
Der arme Sauerampfer
sah Eisenbahn um Eisenbahn,
sah niemals einen Dampfer. 
-----------------------------------------------------------------------
Da stand mehr Beifuss als Sauerampfer, aber egal: der Zug war schön bunt und erinnerte an vieles!

Kommentare

  1. Sonderzug und Sonderkräutchen von Ringelnatz - das passt wunderbar!
    Ich bin entzückt.
    Lieben Gruss,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. was so alles rumsteht und freude macht, gruß von roswitha

      Löschen
  2. Joachim und Udo,
    liebe Roswitha,
    Ringelnatz und Lindenberg - eine Verbindung, die besser nicht passen könnte.
    Und überhaupt keinen Staub angesetzt hat...

    Lieben Gruss in den Morgen
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, wir haben uns über diesen fund gefreut, grüße von roswitha

      Löschen
  3. Tolles FOTO !!!

    Ringelnatz mag ich sehr ... schönen Dienstag,
    mit herzl. Gruß aus dem Hessenland
    von Annette ✿

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. du kannst den zug in amorbach besuchen! gruß roswitha

      Löschen
  4. sehr herrlich, foto und Ringelnatz, das passt aber auch! und da kommen erinnerungen an reisen
    nach Ost-Berlin, anstrengend, aufregend mit all den grenzern, die manchmal
    sogar nett sein konnten. meist aber doch eher gruslig drauf.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. diese reise kenne ich auch, inkl. tränenpalast. seit dem mauerfall rätsele ich darüber, was diese ruppigen Menschen danach arbeiteten.
      Grüße von Roswitha

      Löschen

Kommentar posten

Beliebte Posts aus diesem Blog

Freitagstexter, es geht weiter...

Die Frau im blauen Kleid