gläserne milchproduktion? (scheunenwand)
                                                                        

Liedchen

Die Zeit vergeht.
Das Gras verwelkt.
Die Milch entsteht.
Die Kuhmagd melkt.

Die Milch verdirbt.
Die Wahrheit schweigt.
Die Kuhmagd stirbt.
Ein Geiger geigt.

Joachim Ringelnatz

dann vergeht sie halt, die zeit. ist sie selbst schuld, könnte ja auch bleiben. und ich warte eh darauf, endlich wieder im straßencafe zu sitzen und leute zu kucken und zu reden und zu lachen. bald sind hoffentlich ganz viele geimpft und getestet.

ich lese in: Roger Willemsen, Afghanische Reise,  atmosphärisch starker eindruck der damaligen situation im land und bei den menschen, bewegend.  


Kommentare

  1. Jeder verdient ein Happy End.

    Jodi Picoult

    WIR ALLE ... es wird ZEIT !!!

    Herzlichen Dienstags-Gruß von Annette ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dir liebe annette einen gruß für morgen zur wochenmitte! roswitha

      Löschen
  2. Ich bin immer von den Ringelnatz-Gedichten begeistert, die ich noch nicht kannte!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Pflasterstein
      Ein Pflasterstein, der war einmal
      Und wurde viel beschritten.
      Er schrie: "Ich bin ein Mineral
      Und muss mir ein für allemal
      Dergleichen streng verbitten!"

      Jedoch den Menschen fiel's nicht ein,
      Mit ihm sich zu befassen,
      Denn Pflasterstein bleibt Pflasterstein
      Und muss sich treten lassen.
      Autor: Joachim Ringelnatz
      lieber andreas, habe ich nun ein text für dich, den du nicht kennst? Pflasterstein, damit kennst du dich ja aus ;-), gruß

      Löschen
    2. Ich muss mehr Ringelnatz lesen!

      Löschen
  3. Die Kuh ist ein toller Hingucker und Ringelnatz jederzeit willkommen. (Ich kenne so ziemlich alle seiner Gedichte, auch diese). :--)
    Einen lieben Gruss zur Wochenmitte,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. es ist eine freude dass es ringelnatz gab. gehe gesund und froh ins wochenende, gruß von roswitha

      Löschen
  4. Ich liebe Kühe,
    liebe Roswitha,
    (auch deshalb, weil sie wie ich in Hitzestress geraten...) und wenn ich im Sommer auf dem Lande bin/lebe, werden sie zu Freundinnen :-)

    Das Wandbild gefällt mir total -
    und das knappe Gedicht von Ringelnatz ebenfalls!

    Mit einem herzlichen Gruss in den Mittwoch
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. auch ich mag kühe, sie sind so gemächlich. aber wenn sie neu auf die weide kommen, können sie hüpfen wie kälbchen. sie beobachten beruhigt. lieben gruß, roswitha

      Löschen
  5. bimbam dachte ich grad, als ich die schöne kuh mit dem glockenband sah:-).
    und auch ansonsten: bimbam, lass schwingen... und wir erwarten den pieks und eine größere bewegungsfreiheit und und und...
    das buch ist fein!
    lieber gruß
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. habe den 2. pieks am 28.04. und bin dann hoffentlich sicher, wenn irgendwann mal wer aufmacht, werde ich hingehen. egal was es ist, hauptsache kaffee trinken geht, und konzert. schönes wochenende für dich, gruß roswitha

      Löschen

Kommentar posten

Beliebte Posts aus diesem Blog

brief an christian

brücken bauen

losgehen und weiter...