Freitag, 9. Juli 2021

altbekanntes und verwirrungen


 dieser tage kam mir etwas sehr seltsames in den sinn: warum nur mussten wir vor monaten stunden und tage am pc verbringen, um einen impfcode und impftermin zu ergattern? manche fuhren 80 kilometer ohne den impfstoff wählen zu können. sie mussten auch zum zweittermin dorthin. auch über die hotlinie der kbv war es nicht einfacher, irgendwann klappte es aus unbekannten gründen. rückfragen waren nicht möglich, terminverschiebungen auch nicht. ehepaare konnten keine gemeinsamen termine bekommen, alte menschen und behinderte mussten ebenso weite strecken mit hilfen und taxen überwinden.

ein bürokratisches monster wurde aufgebaut, diktiert vom mangel an impfstoff, masken und unkenntnis, es fehlte vieles, was nun im übermaß vorrätig ist. natürlich konnte niemand vorher üben, aber vorhandene Erfahrungen wurden nicht genutzt(DRK, THW...). stattdessen wurde die gelddruckmaschine angeworfen und großzügig temporäre arbeitsplätze geschaffen in den impfzentren, gute mieten für leerstehende hallen gezahlt(alles weiterhin) und subventionen zu herstellung von impfstoff und masken ausgegeben(z.T. ohne angemessene verträge). jetzt sind in den impfzentren wenig menschen und die arztpraxen überlastet.

vieles werden wir wahrscheinlich erst im nachhinein richtig einordnen können, vielleicht auch verstehen. 

leider sagen viele etwas zur pandemie. ich fordere einfach einmal redeverbot für zwei wochen von politikerinnen und politikern, besonders der gesundheitsminister sollte dringend prüfen, ob seine ideen auch von den angesprochenen umgesetzt werden können(apotheken und ärzte stöhnen wegen kurzfristiger änderungen...). 

und ganz wichtig: nicht über jedes hingehaltene stöckchen hüpfen, sondern selbst denken und mutig sein. habe ich gelernt. außer den pc -kenntnissen, die sich verbessert haben dank des  training von jens und mitrednerinnen und rednern. 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Muße und Langsamkeit

 " Weshalb ist das Vergnügen an der Langsamkeit verschwunden? Ach, wo sind sie, die Flaneure von einst? Wo sind sie, die faulen Bursche...