Freitag, 17. September 2021

Erfurt und mehr


                                                            BUGA Erfurt

erfurt ist vielfältig, reich verzierte fassaden und langweilige plattenbauten, tollen nahverkehr in engem takt und viele altersheime gibt es. die stadt war voll, zum glück war es unser 3. besuch, in ruhigeren zeiten war es für mich angenehmer. hinzu kommen alle umstände durch corona.

ich empfehle sehr, die stadt zu besuchen und einfach rumzulaufen. und ich fuhr mit der tram weit raus, und kreuz und quer. es gab erstaunliche gespräche in der tram und außerhalb. fasziniert haben mich auch überlange krallen-fingernägel, ich kann mir diese nicht alltagstauglich vorstellen. gymnastik in der turnhalle gab es, eine begeisterte turnerin war dorthin unterwegs. sie erklärte mir verschiedene veränderungen der stadt.

leicht irritiert hat mich ein mindestens 200 meter langes gemälde auf einer gartenmauer (ca. 2 m hoch) an einem unigebäude: da waren blaue blumen mit blättern und zäune aufgemalt. sah von weitem echt aus! ja, es gibt auch viele stauden und sträucher und bäume, spielplätze und gartenschau- möbel.


und dann rege ich mich noch auf: auch talibankrieger und andere selbsternannte weltretter haben mütter und frauen, vielleicht schon kinder. den anspruch, die welt sollte ihre angehörigen versorgen, während sie gut genährt in doha oder anderswo sitzen, den finde ich unglaublich. warum tun sich nicht die frauen zusammen und verweigern sich?  warum ernährt die hilfe die krieger, deren waffen die welt vorher auch lieferte? wann werden wir aus erfahrung lernen, statt immer wieder fehler zu wiederholen. in mali bahnt sich ähnliches an... 

die erde könnte für alle ein bewohnbarer garten sein, davon träume ich. 



4 Kommentare:

  1. Das Träumen von einer gerechteren Welt dürfen wir nicht aufgeben.
    Jeder Schritt in die erträumte Richtung ist so wichtig.
    Lieben Gruss,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe brigitte, auch dir einen gruß in die neue woche, roswitha

      Löschen
  2. BUGA und sich dabei ERFURT anschauen - ♥ lb Roswitha -
    ist bestimmt erbaulich und für´s Innere sehr zuträglich ;D

    Ich habe auch keine ERKLÄRUNGEN, wieso WIR MENSCHEN - in einer geschichtlichen DAUERSCHLEIFE der UNVERNUNFT - vor uns dahindümpeln... WIR wüssten es doch besser wissen !!!

    Konfuzius sagt:

    Nur die Weisesten und die Dümmsten können sich nicht ändern.


    Sind WIR nun WEISE oder DUMM ??? *KopfTischkante*

    Herzlichen Samstags- und WE- Gruß von Annette ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe annette, ich glaube fast, wir können beides sein, klug und dumm. meist sind wir wohl irgendwo dazwischen, aber wir leben ja um zu lernen.
      eine gute woche für dich, mit nochmal sonne, sei gegrüßt, roswitha

      Löschen

dezember- gedanken

Ich empfehle der Friedenskonferenz den Tisch meiner Großmutter, die, am Tisch sitzend, das Gezänk mit dem Großvater jäh unterbach, indem si...