Sonntag, 12. Dezember 2021

sinn und gelassenheit

 


Foto: Ulrich Boll, Relief Paul A. Wagner

der autor wilhelm schmid schreibt in seinem kleinen büchlein: Gelassenheit, was wir gewinnen, wenn wir älter werden, Insel- Verlag:

"... ein entscheidender schritt zur gelassenheit ist die besinnung. eine besinnung hilft weiter, wenn fragen im raum stehen. besinnung ist die suche nach sinn, nach zusammenhang, und sie kommt zum ziel, wenn zusammenhänge erkennbar werden: jetzt macht das für mich sinn! der sinn, um den es dabei geht, ist eher selten der sinn des lebens, meist der sinn im leben, der sinn einzelner phänomene und erfahrungen..." 

wir betrachten uns, wie wir uns sehen, denken manchmal an das, was wir früher gewollt hatten, und überlegen auch, wie andere uns sehen. sobald ich auf den langen weg, den ich gegangen bin, zurück schaue, staune ich, was alles unterwegs geschah. da scheint kraft gewesen zu sein, holprige zeiten wurden überwunden. es gab hoffnung gegen alle vernunft, sie trug und führte weiter. unterwegs gab und gibt es viele weggefaehrten/ - innen, manche nur kurz, einige seit jahrzehnten. jetzt in dieser "coronazeit" ist es schwer, im gespräch zu bleiben, sich einfach und frei zu treffen. ich weiß umso mehr, wie wichtig mir die mimik der menschen ist, wie schön es ist, einfach mal den arm um jemanden zu legen oder umarmt zu werden. 

trägt uns die gelassenheit durch diese krise? muss so sein! achten wir aufeinander, pflegen wir unsere zuversicht - eine andere zeit als die jetzige haben wir nicht.

10 Kommentare:

  1. Liebe Roswitha ! Viele gute Gedanken finde ich auf Deinem Blog.
    Bitte schreib mich doch wegern Deiner Spende für meine Blogaktion über das Kontaktformular oder über gitta.misera@gmx.de an. Ich komme irgendwie an Deine Emailadresse nicht ran. Eine gute Woche und vielen Dank wünscht Gitta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe gitta, habe dir eine mail geschickt. es freut mich, wenn dir mein blog etwas sagt. hab es gut, gruß roswitha

      Löschen
  2. Ja, machen wir das Beste aus dieser verkorksten Zeit!
    Eigentlich haben wir auch keine andere Wahl.
    Einen lieben Gruss in die neue Woche,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. es wäre auch sinnlos zu kämpfen gegen etwas. sinnvoll dagegen ist es, für ausgleich zu sorgen, für gute gedanken. lieben gruß, roswitha

      Löschen
  3. Du Liebe, auch deine Geschichte für meinen Enkel ist hierfür beispielgebend. Eine tolle Geste, die sich wie eine Umarmung anfühlte.
    Mein Enkel ist begeistert von deinem Igel!!!!
    DANKE nochmals von Herzen.
    LG, Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das ist schön, wenn die geschichte gefällt. und nun wünsche ich dir in der auszeit viel freude, ruhe und gemeinschaft, eine gute weihnachtszeit, gruß roswitha

      Löschen
  4. Gelassenheit,
    liebe Roswitha,
    gibt einen Boden, der trägt.
    Auch heute am Luciatag, der in Schweden mit viel Singen und Feiern verbunden ist :)

    Lieben Gruss in die neue Woche
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hast du etwas mitgesungen? es tut so gut zu singen, manchmal singe ich etwas mit oder spiele auf der mundharmonika(ich kann es nicht, aber es macht freude!). eine gute zeit für dich, gruß roswitha

      Löschen
  5. "O Mensch, bleib' ruhig, bleib heiter, denn Aufregung hilft auch nicht weiter."

    ... übe jeden Tag 😁

    DANKE 🙏 lb Roswitha... ich liebe Deine BLOG - Beiträge 🥰 und wünsche DIR 🕉 einen gelassenen DIENSTAG,
    mit herzlichem Gruß von Annette 🙋‍♀️

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe annette, so machen wir das, wir werden sicher nicht vollkommen, aber bewegen uns in die richtige richtung. eine schöne adventszeit noch für dich, herzlich, roswitha

      Löschen

Muße und Langsamkeit

 " Weshalb ist das Vergnügen an der Langsamkeit verschwunden? Ach, wo sind sie, die Flaneure von einst? Wo sind sie, die faulen Bursche...