Mittwoch, 23. November 2022

die welt sichbar bunter machen


Auszüge aus: Sibylle Berg, Wie halte ich das nur alles aus?, dtv, tb 2015, Seite 13- 15 

"... dieses Gefühl, Veränderungen bewirken zu können. Doch scheint es das Gegenteil zu bewirken und einer neuen Sucht das Bett zu bereiten: der Erregung. Kurzfristig und heftig wallt sie auf. Der wütende Mensch lässt Shitstorms auf den Bundespräsidenten nieder, auf syrische Präsidenten, Beschneider, Frauenministerinnen und EHEC- Gurken,..., zu Stuttgart 21 und vor dem Kanzleramt. Zwei Tage, dann ist der Spuk vorbei und ein nagelneues Problem in der Welt gefunden... Wir sind überfordert. Verallgemeinerungen mögen wir nicht. Ich bin überfordert. Es regt mich soviel auf, und ich weiß um meine Machlosigkeit...Die globalisierte Welt überfordert mich und viele andere. ...Das Bewusstsein für diese Ungerechtigkeit, die das Leben nun mal ist, das wächst, und das Gefühl der eigenen Nichtigkeit wächst kräftig mit...

Alle scheinen so wütend, so gestresst und gereizt, und man sollte uns alle wie Kinder zu Bett bringen, dass wir endlich einmal wieder schlafen können, unangetastet von den Problemen dieser Welt, die keiner von uns retten wird."

                                                    ---------------------------------------------

da knüpfe ich an den vorherigen blogpost an: wem nutzt meine angst, wem nutzt meine sprach- und handlungslosigkeit angesichts all dieser schwierigkeiten?  natürlich niemanden, außer menschen mit freude am chaos, die ihr eigenes süppchen kochen möchten. warum helfe ich denen? und wenn ich es tue, schade ich doch genau den zielen, die mir erstrebenswert sind. wenn ich ins nächste altersheim oder vor dessen tür vorlese, oder irgendwo etwas anders gegen die verlorenheit der menschen tue, rette ich zwar nicht die welt, bringe aber freude, unterhaltung, zuwendung. in stuttgart gibt es eine bank, auf die setzt man sich, wenn man gerne reden möchte. suchen wir orte für begegnungen, stossen wir türen auf..., gleichzeitig macht es stark eigenen ideen zu folgen. 

ich bin nicht gestreßt und schlafe sehr gut seit ich begriffen habe wo ich etwas ändern kann. und euer zuspruch auf mein schreiben trägt sehr zu meiner ruhe bei: nicht ich allein denke so, ihr auch, danke dass ihr es mich wissen laßt.

Nachtrag 24.11.: unsere Innenministerin Nancy Faeser mit der beanstandeten Armbinde bei der Fußball-WM neben dem FIFA- Chef, das gefällt mir! Ist nicht vel, aber ein wichtiges Zeichen. (Ob Infantino jetzt Ausschlag bekommt? 😀)


 

5 Kommentare:

  1. Schön, dass es bei Dir, liebe Roswitha, wieder gute Anregungen zu lesen und zu überdenken - und schließlich zu Taten motivierend - gibt!
    Ich komme von einem tollen Konzert und bin daher voller Energie, denn ich habe wieder einmal einen Abend mit musikbegeisterten Menschen verbracht - das verbindet. Nur fröhliche Gesichter, viel Begeisterung, Bluesrhythmen im Herzen. Da kann ich Deine Zeilen nur bekräftigen - und Musik kann sehr verbindend sein. Wohl haben wir heute nicht die Welt gerettet, aber wir haben gelebt, miteinander gelacht und gesungen.
    Ich glaube, von uns Menschen ist einfach "nur" folgendes zu verstehen: "Etwas von Dir ist auch etwas von mir, weil wir alle Teil eines Ganzen sind" - und wer das auf dieser Welt auch spüren kann, der wird niemandem wehtun wollen.
    Herzliche Grüße, C Stern

    AntwortenLöschen
  2. Ja, es nützt nichts, zu toben, zu randalieren, zu jammern.
    Wenn wir alle, wie du, um uns herum eine gute Atmosphäre schaffen, hilft das weit mehr.
    Liebe Grüsse,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. Nun, ein großes JA dazu....
    Sonja

    AntwortenLöschen
  4. Du: "ich bin nicht gestreßt und schlafe sehr gut seit ich begriffen habe wo ich etwas ändern kann. und euer zuspruch auf mein schreiben trägt sehr zu meiner ruhe bei: nicht ich allein denke so, ihr auch, danke dass ihr es mich wissen laßt."
    Zum Glück reagiere ich ähnlich, denn von Shitstorms u.ä. widerlichen Netzsachen halte ich gar nichts. Die Welt werde ich nicht verändern, freue mich aber riesig darüber, wenn ich mit Blogbeiträgen anderen Freude mache - auch wenn es nur wenige sind - besser als keine.
    Liebe Grüße zu dir

    AntwortenLöschen
  5. JA... JA... JA... 💞

    GEMEINSAM 🙏 gegen den (mit dem) Rest der Welt 👍

    Habe gelesen, dass jetzt auch die 🌈 Armbinde in den Katar 🇶🇦 Stadien zugelassen werde soll... ⚽
    YEAH, ein kleiner Schritt... aber so wichtig und richtig!!!

    Herzlichste Grüße
    in's WE lb Roswitha 👩‍❤️‍👩
    am heutigen ORANGE - TAG
    - gegen Gewalt an Frauen -
    von Annette 🧡

    *fühle Dich feste umarmt*

    AntwortenLöschen

die welt sichbar bunter machen

Auszüge aus: Sibylle Berg, Wie halte ich das nur alles aus?, dtv, tb 2015, Seite 13- 15  "... dieses Gefühl, Veränderungen bewirken zu ...