gemeinsam

                                     Skulpturenpark Seckach, Paul A. Wagner


"Gemeinsam
Vergesset nicht 
Freunde
wir reisen gemeinsam

...
Vergesset nicht
es ist unsere 
gemeinsame Welt
die ungeteilte
ach die geteilte"

Rose Ausländer(1901- 1988)

Bitte sucht euch den ganzen Text im Buch oder Netz, wg. Urheberrecht!
------------------------------------------------------

Nehmen wir uns an der Hand, halten wir Blickkontakt, rufen wir uns zu, es ist unsere gemeinsame Welt, auf der wir leben. Ich hoffe sehr, sie wird einmal wieder ruhiger, unsere gemeinsame Welt, und friedlicher.

Kommentare

  1. So schön in Wort und Bild. Ja, es ist unsere gemeinsame und eine Welt, der wir Sorge tragen müssen.
    Allerdings hoffe ich, dass du keine Probleme mit dem Copyright dieses noch nicht gemeinfreien Gedichtes bekommst. (Ich spreche aus bitterer Erfahrung...)
    Mit lieben Sonntagsgrüssen,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Brigitte, Danke für den Hinweis, so geht es sicher. Ja, wir müssen aufpassen, das meinte auch Rose Ausländer, die ich sehr schätze. Auch Dir einen angenehmen Sonntag,
      liebe Grüße, Roswitha

      Löschen
  2. Auch ich,
    liebe Roswitha,
    schätze Rose Ausländer sehr: Ihre Gedichte waren schon wie Stützen für mich.

    Wenn a l l e Menschen das Wissen in sich verankert hätten, dass es nur eine gemeinsame Welt gibt, dann wäre vieles anders. Und besser.

    Liebe Grüsse in den Sonntag
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es hilft mir in meiner Hoffnung, überall Menschen zu wissen, die so denken wie ihr. So kann ich fortfahren Samen der Hoffnung auszustreuen: im Blog, bei den Enkeln, bei den Nachbarn...
      Sonntagsgrüsse für Dich, Hausfrau Hanna, Roswitha

      Löschen
  3. Wahre Worte...
    lb Roswitha ✿

    und DIR, einen schönen, morgigen Wochenstart,
    lb Grüße - Annette ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Annette, auch Dir einen guten Start in die neue, 5. Woche des Jahres.
      Hab es gut, Gruß Roswitha

      Löschen
  4. gemeinsam bauen. immer weiter. auch wenn die aufgabe schwer erscheint. die schönen bögen zeigen, dass es gelingen kann...
    herzlicher gruß
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön das es nun geht. Paul A. Wagner baut nun Bögen in Bad König, immer noch wunderbar, mit Gesichtern und Skulpturen. Liebe Sylvia, einen Gruß sende ich Dir,
      Roswitha.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

brief an christian

80. geburtstag eines fernen freundes

ostern , froh und traurig